Slim Wallet statt Portemonnaie – die wichtigsten Vorteile

Sein Portemonnaie sollte man immer mit dabeihaben, schließlich befinden sich darin neben Bargeld in der Regel auch Bankkarten und der eigene Personalausweis. Die meisten Männer tragen ihren Geldbeutel in der hinteren Hosentasche – doch ein größeres Exemplar passt nicht immer. Mithilfe eines modernen Slim Wallets könnte dieses Problem schon bald der Vergangenheit angehören.

Darum möchten wir in diesem Beitrag verraten, worum es sich bei einem Slim Wallet überhaupt handelt und die Vorteile einer solchen Geldbörse vorstellen.

Was ist ein Slim Wallet überhaupt?

Die Art und Weise, wie Menschen bezahlen, hat sich in den vergangenen Jahren mitunter stark verändert. So zahlen viele Personen heutzutage fast ausschließlich mit Karte, sodass sie grundsätzlich nicht viel Platz zur Aufbewahrung von Münzen und Scheinen benötigen.

Ein Slim Wallet zeichnet sich nun durch ein sehr schlankes Profil aus – es bietet dennoch ausreichend Platz für die wichtigsten Karten und für etwas Bargeld, sodass man alles Wichtige immer mit dabeihat.

Der Nachteil eines Slim Wallets

Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Portemonnaie ist der Platz in einem Slim Wallet begrenzt. Viele Münzen und Scheine passen somit nicht hinein, was in der heutigen Zeit zumeist aber auch gar nicht notwendig ist.

Und diesen Nachteil machen die erhältlichen Slim Wallets durch die vielen Vorteile schnell wett.

Vorteile von Slim Wallets

Im Folgenden stellen wir die wichtigsten Vorteile der erhältlichen Slim Wallets vor.

Schmerzen im unteren Rücken vermeiden

Wer seine Brieftasche immer in der hinteren Hosentasche aufbewahrt und daher ständig darauf sitzt, der leidet mit der Zeit häufig unter Schmerzen im unteren Rückenbereich. Durch den Geldbeutel wird während des Sitzens Druck auf die Nerven ausgeübt. Das kann sich mit der Zeit zur Ursache schwerwiegender Rückenbeschwerden entwickeln, wozu unter anderem Probleme mit dem Ischias-Nerv gehören.

Kein Suchen mehr

Bei einem prall gefüllten Portemonnaie kann es schon einmal vorkommen, dass man den Überblick verliert und ein wenig länger nach einer bestimmten Karte suchen muss. Bei einem Slim Wallet entfällt dieser Suchaufwand, sodass man auch in stressigen Situationen an einer überfüllten Kasse immer direkt nach der richtigen Karte greift.

Deutlich bequemer

Mit einem gefüllten Portemonnaie in der hinteren Hosentasche kann das Sitzen auf einem Barhocker, einer Bank oder in der Bahn äußerst unangenehm sein. Mit einem Slim Wallet gehört dieses Ärgernis endlich der Vergangenheit an, was zu einer ausgeglichenen Körperhaltung beiträgt. So kann man das Feierabendbier, die Ruhe in einem Park oder die Fahrt zur Arbeit in Zukunft deutlich mehr genießen, da man nicht mehr ständig durch die prall gefüllte Geldbörse in der Hosentasche gestört wird.

Dieser Umstand kann auf Dauer dazu führen, dass man sich ständig unwohl fühlt – und das lediglich aufgrund der störenden Brieftasche.

Risiko eines Diebstahls verhindern

An belebten Orten sollte man immer besonders auf seine Brieftasche achten, was allerdings nur schwer möglich ist, wenn sich diese in der Gesäßtasche befindet. Damit zieht man Taschendiebe förmlich an und bemerkt den Geldbeuteldiebstahl häufig erst dann, wenn es bereits zu spät ist. Die Brieftasche in der vorderen Hosentasche aufzubewahren, kann in vielen Fällen helfen, einen Diebstahl zu vermeiden.

Und wer darüber hinaus auch noch ein Slim Wallet nutzt, bei dem fällt die Brieftasche erst gar nicht auf.

Risiko von Datenklau wird verringert

Mit einer herkömmlichen Brieftasche wird man nicht nur häufig zum Opfer eines Diebstahls, sondern erleichtert auch Datendieben die Arbeit. Denn diese können ganz einfach die Daten der eigenen Bankkarten auslesen und diese im Anschluss daran verwenden.

Viele der erhältlichen Slim Wallets verfügen deshalb über einen sogenannten RFID-Blocker, wodurch verhindert werden kann, dass die Daten der eigenen Karten ausgelesen werden können.

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/wirtschaft/140116/

Kommentar verfassen