Sind öffentliches WiFi und 5G essentiell für Städte?

WiFi beziehungsweise WLAN hat fast jeder Deutsche zu Hause installiert und auch am Arbeitsplatz ist der Anschluss an die Festnetzleitung gegeben. Es handelt sich um eine kostengünstige Möglichkeit auf unbegrenzten Internetzugang. In der Vergangenheit wurde häufig diskutiert, dass jeder Bürger ein Recht auf Zugang zum World Wide Web haben sollte und Städte diesen daher zur Verfügung stellen sollten.

Tatsächlich gibt es einige europäische Städte wie Barcelona, in denen sich in großen Teilen der Innenstadt kostenlos ins WLAN eingewählt werden kann. Zahlreiche Hotspots machen es möglich. In Deutschland hingegen sieht dies eher mau aus. Lediglich an öffentlichen Stellen wie Flughäfen oder in Restaurants können Nutzer von freiem WiFi profitieren. In der heutigen Zeit, in der mobile Handyverträge zum Alltag gehören und der Ausbau des 5G-Netzes gut voranschreitet, stellt sich die Frage, ob dies überhaupt noch ein erstrebenswertes Ziel ist.

5G-Netz: Mehr Vergnügen für den Verbraucher

Der flächendeckende Ausbau von 5G zieht für den Verbraucher einige Vorteile mit sich. Immer über schnelles und zuverlässiges Internet zu verfügen wird vor allem Gamern ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Während WhatsApps, Mails und Google-Suche auch ohne Highspeed optimal funktionieren, sieht das im Bereich des Entertainment anders aus.

Das mobile Spielen ist auf dem Vormarsch. Mittlerweile wird das Smartphone sogar häufiger für das Spielen gezückt als der Computer oder eine Konsole. 5G in Städten ermöglicht es, alle möglichen Genres auch von unterwegs aus genießen zu können. Seien es die besten Online Casinos auf dem Markt mit spannenden Slots oder Tischspielen oder actiongeladene First-Person-Shooter: Mit dem schnellen Internet steht dem Vergnügen nichts mehr im Wege. Auf diese Weise kann sich die Zeit im Café, an der Bushaltestelle und selbst während der Fahrt als Beifahrer im Auto oder in öffentlichen Verkehrsmitteln problemlos vertrieben werden.

Nicht ausschließlich der Entertainment-Bereich profitiert durch das schnelle und konstante Internet. Auch wichtige berufliche Video-Konferenzen mit zahlreichen Teilnehmern dürften kein Problem mehr darstellen, sondern ohne Verzögerungen ablaufen.

Technologische Möglichkeiten durch 5G

Neben dem privaten Vergnügen gibt es weitere technologische Innovationen, die durch 5G weiter angetrieben werden. Ein Beispiel hierfür ist das autonome Fahren. Mit der fünften Generation des Mobilfunks wird es möglich sein, dass Fahrzeuge in Echtzeit miteinander Informationen austauschen, was einen Meilenstein für das Autofahren darstellt. Nicht nur in Bezug auf das selbstständige Fahren, sondern auch auf die Vermeidung von Unfällen kann 5G Wunder bewirken. Durch integrierte Assistenzsysteme kann automatisch auf abrupte Bremsmanöver reagiert werden, um so eine Kollision zu vermeiden. Neben der Verringerung des Unfallrisikos könnten über 5G miteinander kommunizierende Fahrzeuge außerdem zu einem flüssigeren Verkehr führen. Die Vermeidung von Staus bringt nicht nur eine zeitliche Ersparnis für den Fahrer mit sich, sondern auch eine geringere Ausschüttung an CO2. In Städten würde sich damit die Luftqualität deutlich verbessern. Ein flächendeckender Ausbau des 5G-Netzes, der diese Technologien ermöglicht, wäre somit ein deutlicher Mehrgewinn.

WLAN in Städten

Es ist geplant, dass Ende dieses Jahres der Ausbau des 5G-Netzes abgeschlossen sein soll. Bis dahin sollen der Großteil des Landes und alle Städte erschlossen sein, lediglich manche rurale Gebiete stellen eine Herausforderung dar. Jeder Bürger hat also die Möglichkeit, sich schnelles mobiles Internet zuzulegen. Da stellt sich die Frage, ob WLAN in Städten überhaupt noch einen so großen Stellenwert hat, wie es vor einigen Jahren der Fall war. Für die meisten Nutzer wird dies vermutlich keine große Relevanz mehr haben. Handytarife mit hohem Datenvolumen und 5G-Option sorgen dafür, dass man zu jeder Zeit uneingeschränkt im Netz sein kann.

Auf der anderen Seite könnte öffentliches WLAN einen positiven Nutzen auf Kommunen und Händler haben. Durch das automatische Einwählen ins Internet können Statistiken erstellt werden, wie gut besucht ein Ort zu welcher Tageszeit ist. Auch können über das WiFi besondere Programme oder Angebote angepriesen werden.

Mit dem Ausbau von 5G und der Verbreitung von Mobil-Tarifen ist öffentliches WLAN für Städte folglich nicht mehr wirklich eine Notwendigkeit, stellen aber in verschiedenen Bereichen einen Mehrwert dar.

Ein Must-Have in touristischen Städten?

Während in Deutschland die Mehrheit der Bürger einen Mobilfunkvertrag abgeschlossen hat und damit flexibel ins Internet gehen kann, sieht dies bei Touristen anders aus. Nicht jeder schließt für einen Urlaub einen zusätzlichen Auslandstarif ab, um unterwegs stets ein gewisses Datenvolumen zu haben. In solchen Fällen wäre es ein dicker Bonus, wenn man sich in Städten kostenlos ins öffentliche WiFi einwählen könnte. Wenn man sich Deutschland hier im europäischen und teilweise sogar weltweiten Vergleich ansieht, sind wir mit freiem WLAN noch recht zurückhaltend und damit nicht sehr Touristenfreundlich. Reisen wir hingegen ins Ausland, können wir mit hoher Wahrscheinlichkeit erwarten, zumindest in zahlreichen Restaurants und öffentlichen Verkehrsmitteln freies Internet geboten zu bekommen. In manchen Städten wie Barcelona eben auch in weiten Teilen der Stadt.

 

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/wirtschaft/135119/

Kommentar verfassen