Verbraucherverhalten online: wie häufig führen Webseitenbesucher wirklich einen Kauf durch?

Das Internet steckt voller Werbeanzeigen und Verlockungen. Verbraucher lassen es sich nicht nehmen, sich hier und da mal genauer umzusehen, doch die Anzahl an Käufen, die sie tatsächlich durchführen, ist verhältnismäßig gering. Wir haben uns damit beschäftigt, warum man sich so häufig dazu verleiten lässt, Werbeanzeigen zu folgen, und was letztendlich aber wirklich ausschlaggebend dafür ist, ein Produkt oder eine Dienstleistung zu erwerben.

Mit guten Angeboten Aufmerksamkeit erzielen

In der heutigen Zeit, in der Daten und Nutzerverhalten genauestens analysiert und für Marketingzwecke genutzt werden, erleben wir tagtäglich das Phänomen, dass uns Werbeanzeigen von Produkten oder Dienstleistungen angezeigt werden, nach denen wir kürzlich erst gesucht haben. Diese Art der personalisierten Werbung hat sich für Unternehmen als sehr erfolgreich erwiesen, zumal gezielt die richtigen Personen angesprochen werden.

Es reicht allerdings nicht immer aus, dem potenziellen Kunden das auf dem Silbertablett zu servieren, was er benötigt. Das Angebot selbst muss natürlich auch stimmen und mit vorteilhaften Konditionen verbunden sein. Die Auswahl im Internet ist schließlich ungemein groß, weshalb Nutzer nach Gründen suchen, warum sie sich genau für dieses eine Unternehmen bzw. die Marke entscheiden sollten. In diesem Punkt kommen die guten Angebote ins Spiel – hierbei ist die Rede längst nicht nur vom Preis.

Im Großen und Ganzen kommt es auf das richtige Preis-Leistungs-Verhältnis an, eine zusätzliche Prämie oder ein besonderer Service, den es ausschließlich von einem Unternehmen zu genießen gibt, kann Nutzer überzeugen. Als erfolgreich zeigen sich zum Beispiel Unternehmen, die Nutzern vor der Notwendigkeit einer Zahlung einen kostenlosen Bonus anbieten. Ein gutes Beispiel zeigt Amazon mit seinem einmonatigen Probeabo für seinen Streamingdienst und weitere Vorzüge. Aber auch ein Entertainment-Bonus, den beispielsweise einige Glücksspielanbieter bereitstellen, ist gefragt. Die Vergleichsplatform Bonusfinder hat z. B. Online Casino NetBet gründlich getestet. Neben zahlreichen Spielen im Repertoire bietet NetBet seinen Kunden auch attraktive Boni-Angebote sowie Freispiele. Es zahlt sich auch meistens aus, denn potenzielle Kunden genießen die Möglichkeit, ohne Risiko das gesamte Angebot ausprobieren und die Plattform testen zu können. Nicht nur die Vielfalt der Spiele, auch der Service lässt sich mit der gratis Prämie genauer untersuchen.

Interesse durch Nutzerfreundlichkeit und Qualität aufrechterhalten

Unternehmen, die es schaffen, die Aufmerksamkeit der Verbraucher zu erhalten, müssen anschließend auch mit einem hervorragenden Service punkten. Die meisten Nutzer machen vor einem Kauf Halt oder springen in letzter Sekunde wieder ab, weil es keine transparenten Informationen auf der Webseite gibt, die Konditionen zu streng sind, der Kundenservice schlecht erreichbar ist oder einfach die gesamte Webseite nicht besonders übersichtlich und nutzerfreundlich aufgebaut ist.

Kaum jemand hält sich länger als notwendig an einem Ort auf, an dem er sich nicht wohlfühlt. In etwa so verhält es sich auf mit Online-Shops oder Online-Diensten. Fühlt man sich als Kunde nicht gut aufgehoben, wird man sich anderswo umsehen und auf ein besseres Angebot zurückgreifen. Die wichtigsten Bedingungen, die gegeben sein müssen, um Kunden auf seiner Seite zu behalten, sind die tatsächliche Qualität eines Produktes oder einer Dienstleistung, ein verfügbarer, hilfsbereiter und professioneller Kundendienst und im besten Fall bessere Konditionen als die Konkurrenz anbietet – dies könnte zum Beispiel kostenloser Versand, ein gratis Geschenk oder ein Rabattcode für die erste Bestellung sein, die Möglichkeiten sind quasi unendlich.

Foto von pixabay

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/wirtschaft/131789/

Kommentar verfassen