«

»

Beitrag drucken

Respektabler Auftakt

Das erste Spiel im neuen Jahr und dann gleich das Spitzenteam aus Kiel zu Gast, Handballherz was willst du mehr. Die 5100 Fans jedenfalls brauchten ihr kommen nicht zu bereuen, sie sahen ein Klassematch von beiden Mannschaften und das obwohl die Grün-Weißen durch die Verletzungen von Zelenovic und Heymann stark gehandicapt waren.

Vor allem in den ersten dreißig Minuten fand Frisch Auf nur schwer ins Spiel, wobei dies auf eine schwache Abwehrleistung sowie dem Auslassen vieler klarer Torchancen geschuldet war. Im zweiten Abschnitt sah man eine ganz andere Göppinger Mannschaft die sich zurück kämpfte, auf ein Tor herankam, dann aber durch individuelle Fehler und einigen dubiosen Schiedsrichterentscheidungen zu Gunsten des THW wieder ins Hintertreffen geriet und zu guter Letzt dem Favoriten die Punkte überlassen musste. Die Fans jedoch honorierten den engagierten Auftritt ihrer Lieblinge mit stehenden Ovationen und alle hoffen natürlich, dass die Truppe von Hartmut Mayerhoffer diese positive Grundstimmung beibehält, damit es am nächsten Donnerstag in dem so wichtigen Spiel gegen DHfK Leipzig zum doppelten Punktgewinn reicht. Wobei man jedoch nicht nur in eine Loblied einstimmen darf, denn Kritik ist aufgrund der teilweise mangelhaften Chancenauswertung beziehungsweise des laschen Einsatzes mehr als angebracht. Schon in der Jugend impfen einem die Trainer ein, bei körperlich großen Keepern nieder zu werfen, während im Umkehrschluss die Kleinen ihre Defizite im oberen Bereich haben. Nun sind die Kieler Schlussleute Wolff und Landin nicht zur kleinen Generation zu zählen, warum dann Schiller und in erster Linie Rentschler die freien Wurfmöglichkeiten im hohen Bereich vergaben, muss ein Thema der Videoanalyse sein. Zum Thema lascher Einsatz fällt mir nur Alan Damgaard ein, welcher mit dem Kopf wohl schon in Dänemark ist, anders ist sein Auftritt auf quasi Bierdeckelgröße kaum zu erklären. Der sportliche Leiter ist allerdings auf Nachfrage sehr zuversichtlich, die beiden doch sehr stark vermissten Akteure gegen die Sachsen wieder auf der Platte zu haben. Für Frisch Auf sind Zelenovic und Heymann unersetzbar, sie sind quasi mit einigen anderen Leistungsträgern die Lebensversicherung im Spiel der Schwaben.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/sport/85823/

Kommentar verfassen