«

»

Beitrag drucken

FRISCH AUF! – Rhein-Neckar Löwen 25:28 (12:15)

Von Beginn an war das heutige Spiel spannend und eng. Die Rhein-Neckar Löwen gingen sofort an in Führung und FRISCH AUF! musste jeweils um den Ausgleich kämpfen. Dies gelang durch Treffer von Jacob Bagersted, Tim Kneule und Nemanja Zelenovic bis zum 3:3 (4.).

Danach setzten sich die Gäste zum ersten Mal auf drei Treffer Differenz zum 3:6 ab, weil FRISCH AUF! im Angriff technische Fehler und Fehlwürfe unterliefen. Die Grün-Weißen kämpften sich aber wieder heran und verkürzten auf 5:6, wobei eine erste Überzahlsituation genutzt werden konnte. Vom 6:7-Treffer durch Ivan Sliskovic an zogen die RNL wieder auf 6:9 davon, weil ihr Torwart Mikael Appelgren mit Weltklasse-Paraden sowohl Distanzwürfe als auch Tempogegenstöße entschärfte. FRISCH AUF! blieb kampfstark, gab in der Abwehr alles und Paraden von Daniel Rebmann versetzten den FRISCH AUF!-Angriff in die Möglichkeit, durch Treffer von Jens Schöngarth, Sebastian Heymann und Marcel Schiller per Siebenmeter zum 9:9 (21.) auszugleichen. Für etwa sieben Minuten blieb das Spiel nun ausgeglichen, denn FRISCH AUF! konnte Führungstreffer der Gäste postwendend ausgleichen. Ein vergebener Siebenmeter von FRISCH AUF! eröffnete die Schlussphase, in der die RNL ihre Chancen und zwei Siebenmeter besser nutzten und so mit 12:15 in die Kabinen gingen.

FRISCH AUF! kam gut in die 2. Halbzeit und verkürzte durch Tim Kneule auf 13:15. Primoz Prost, der jetzt zwischen die Pfosten gerückt war, hielt sofort einige Bälle. Seine Vorderleute ließen die Chancen auf den Ausgleich aber verstreichen, weil eine Überzahlsituation wegen einfacher Fehlpässe ohne weitere Treffer verstrich. In der Folge konnten die RNL immer wieder ihre Führung ausbauen, aber die Grün-Weißen blieben im Spiel. Treffer von Marcel Schiller (15:16; 38.), Jens Schöngarth (16:17) und Tim Kneule (19:20; 46.) brachten jeweils den Anschluss, ohne dass aber anschließend der Ausgleich gelang. Vielmehr konnten die Gäste wieder auf 20:24 und 21:25 davonziehen (53.), wobei sich vor allem Linksaußen Jenny Tollbring als sehr treffsicher erwies. FRISCH AUF! erkämpfte sich aber noch eine Chance, wieder ins Spiel zurückzukommen: Eine Parade von Primoz Prost ermöglichte seinen Vorderleuten, den Spielstand durch einem fulminanten Treffer von Sebastian Heymann auf 23:25 (56.) zu stellen. Die Löwen erhöhten aber postwendend durch Mads Mensah Larsen auf 23:26, so dass FRISCH AUF! in den letzten drei Minuten volles Risiko gehen musste, um überhaupt noch seine Chancen zu wahren. Dies gelang allerdings nicht und so brachten die Gäste den verdienten Sieg mit 25:28 ins Ziel. Dem FRISCH AUF!-Team gebührt Anerkennung für den nimmermüden Kampf, aber die RNL überzeugten mit einer guten Leistung, insbesondere einer sehr konstanten Spielführung und mit individuellen Klasseleistungen in Person von Mikael Appelgren, Mads Mensah Larsen und Jerry Tollbring.

Gästetrainer Nikolaj Jacobsen: „Ich bin sehr zufrieden wie wir uns in Göppingen präsentiert haben. Wir hatten einen guten Beginn und von da an das Spiel phasenweise komplett im Griff. Die vielen Unterzahlsituationen haben es uns aber  nicht erlaubt, uns noch weiter abzusetzen. Wir haben aber vorne immer gute Lösungen gefunden und Appelgren hat sehr wichtige Bälle gehalten. So konnten wir es dann clever zu Ende spielen.“

FRISCH AUF!-Trainer Hartmut Mayerhoffer: „Großes Kompliment an meine Mannschaft. Wir haben heute den Löwen einen großen Kampf geliefert. In der Abwehr waren wir sehr gut und agressiv, hatten mit dem ein oder anderen Abpraller jedoch sehr viel Pech. In den entscheidenen Phasen haben wir die Big Points nicht gemacht und hatten nicht das nötige Spielglück, das man für einen Sieg gegen die Löwen braucht. Dennoch war es ein gelungener Handballabend mit einer unglaublichen Atmosphäre.“

FRISCH AUF!: Rebmann (1.-30.), Prost (31.-60.); Kneule 3, Ritterbach (ne.), Damgaard (ne.), Heymann 5, Bagersted 3, Peric, Sliskovic 1, Schiller 4/1, Rentschler 3/2, Schöngarth 4, Zelenovic 1, Kozina 1.

RNL: Appelgren (1.-60.), Palicka (ne.); Schmid 2, Lipovina (ne.), Sigurdsson, Radivojevic (ne.), Tollbring 10/4, Abutovic, Mensah Larsen 5, Fäth (ne.), Groetzki 5, Taleski 1, Guardiola 1, Petersson 2, Nielsen, Kohlbacher 2.

Spielfilm: 3:3 (4.), 3:6 (9.), 6:7 (14.), 6:9 (18.), 9:9 (21.), 11:11 (27.), 12:15 (Hz.) – 15:16 (38.), 16:19 (42.), 19:20 (46.), 19:22 (49.), 20:24 (51.), 23:25 (56.), 25:28 (Ende).

Strafen: 2/6.

Zuschauer: 5100.

Schiedsrichter: Blümel / Loppaschewski.

PM FRISCH AUF! Göppingen Management und Marketing GmbH

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/sport/82997/

Kommentar verfassen