Viel Aufregung in Spielberg – Als Hommage an das GT-Masters Debüt 2011 mit neuem blau-schwarzen Design.

Erwartungsfroh reiste der Rennstall von MRS GT-Racing in der letzten Woche an den Österreichischen Red Bull Ring. Im Herzen der Steiermark galt es die nächsten beiden Saisonläufe der ADAC GT-Masters auszutragen. Zudem kehrte nach einer einmonatigen Pause auch der Porsche Carrera Cup Deutschland wieder ins Rahmenprogramm der Veranstaltung zurück. Nicht nur Christopher Zöchling fieberte seinem Heimspiel inmitten des malerischen Alpenpanoramas entgegen, auch für die Mannschaft selbst gilt Spielberg als ein bedeutungsschweres Pflaster: bei ihrem GT-Masters-Debüt (2011) konnten die Fahrer Siedler/ Engelhart auf Anhieb einen Sieg für MRS GT-Racing erringen.

Als Hommage an den damaligen Porsche 911 GT3 R bekam das aktuelle Einsatzfahrzeug der Mannschaft ein neues blau-schwarzes Design verpasst. Nach der aufsteigenden Form während den ersten Veranstaltungen dieses Jahres erhoffte man sich dieses Mal weit in den Punkterängen nach vorne fahren zu können.

Auch für die Starter im Carrera Cup sollte das Rennwochenende nicht minder spannend werden. Mit insgesamt 35 Teilnehmern, war das Starterfeld auf eine imposante Größe herangewachsen. Grund dafür waren zahlreiche Gaststarter aus dem Porsche MOBIL1 Supercup, die sich vorab mit den Begebenheiten der 4,3km langen Strecke vertraut machen wollten. Neben Marius Nakken und Glenn Van Parijs entschlossen sich Richard Heistand und Philipp Sager das Fahrer Line-Up der MRS-Mannschaft zu verstärken.

Leider musste die Truppe um Karsten Molitor und Iris Dorr am Samstag aber einen herbe Enttäuschung hinnehmen. Trotz einiger technischer Schwierigkeiten konnte Christopher Zöchling zunächst einen Startplatz in der fünften Reihe für das Team herausfahren. Im Rennen erwischte er einen guten Start und konnte auf Rang 8 liegend mit der Spitzengruppe mitgehen. Nach einer ereignisreichen ersten Rennhälfte übergab er den M6 GT3 schließlich an BMW-Werksfahrer Jens Klingmann. Nach wenigen gefahrenen Runden wurde das Fahrzeug bei einer unverschuldeten Kollision jedoch stark beschädigt, dass Klingmann den BMW auf Platz 9 liegend neben der Strecke abstellen musste. Dadurch fiel die Mannschaft bis zum Rennende auf Rang 33 der Wertung zurück.

Nach dem Ausfall in der GT-Masters, kam es beim Carrera Cup sogar noch schlimmer. Gaststarter Philipp Sager musste als erster Schützling aus dem MRS-Lager das Rennen nach einer Kollision frühzeitig beenden. Für den Belgier Glenn van Parijs lief es auch nicht besser, nach mehreren kleinen Unfällen mit seinen Gegnern stand auf der gelbe MRS Porsche am Streckenrand. Leider ereilte dasselbe Schicksal auch Marius Nakken und Richard Heistand, die sich beide kurz vor Rennende auf dem Abschleppwagen wiederfanden.

Da es ja fast nicht schlimmer kommen konnte, blickte das MRS Team nach einer arbeitsreichen Nacht, optimistisch auf die Sonntagsrennen. Schon beim Porsche Carrera-Cup sollte sich dieser Optimismus auszahlen. Zwar wurde Philipp Sager von einem Konkurrenten früh ins Aus befördert, konnte aber das Rennen fortsetzen und mit einer starken Leistung einige Plätze gutmachen. Am Ende stand für ihn immerhin ein 5. Rang in der Pro-Am Wertung zu Buche.
Um einiges besser lief es für Glenn van Parjis, Richard Heistand und Marius Nakken. Auf den Plätzen sieben, acht und neun zog alle drei ihre Kreise, mit schnellsten Rundenzeiten. Nur Richard Heistand musste sich einer Attacke von Dylan Pereira erwehren, bei einem Kontakt hatte sich Heistand dann schließlich eine Spurstange verbogen. Während seine Team Kollegen Platz 6 und 7 bis zum Ende behielten, fiel der US-Amerikaner noch bis auf Rang 13 zurück.

Für Glenn van Parjis bedeutete dieses Ergebnis auch gleichzeitig den zweiten Rang in der Rookie Wertung.

Kurz vor dem Startschuss für das GT-Masters Rennen trübte sich der Himmel dramatisch ein. Dennoch entschied sich die Mannschaft auf Slicks zu bleiben und zunächst abzuwarten. Aus der dritten Startreihe kommend erwischte Jens Klingmann einen guten Start und befand sich nach der ersten Kurve auf Platz vier der Wertung. Nur wenige Minuten nach dem Start setzte leichter Regen ein, der Klingmann fortan in die Hände spielte. Durch eine überlegene Pace konnte er sich bis auf Platz zwei vorarbeiten. Alle Hoffnungen lagen nun darauf den anstehenden Wechsel auf regenreifen in das vorgeschrieben Boxenstopp Zeitfenster hinauszuzögern, was Jens Klingmann unter Vermeidung unnötiger Risiken auch gelang. Der Boxenstopp nahe jedoch einen eher dramatischen Verlauf, ein MRS Mechaniker wurde von einem Rad getroffen welches von einem Auto aus der Nachbarbox getroffen wurde. Dadurch verlor das Team wertvolle 15 Sekunden und somit auch eine mögliche Platzierung unter den Top5. Am Ende stand dennoch ein sehr guter siebter Rang. Dem Mechaniker geht es wieder gut, er trug lediglich Prellungen an seinem Bein davon.

NÄCHSTE TERMINE

Für die ADAC GT-Masters, sowie den Porsche Carrera Cup Deutschland geht es nun in die Sommerpause. Die nächsten beiden Läufe der Rennserien finden vom 3. bis 5. August auf dem Nürburgring statt.

Dort trägt der nationale Porsche-Markenpokal zwei Rennen gemeinsam mit dem Porsche Carrera Cup Scandinavia aus. Inklusive der Gaststarter der skandinavischen Rennserie gehen dort 44 Porsche 911 GT3 Cup an den Start.

RENNERGEBNISSE Rennen 1
GT-MASTERS in Spielberg

Pos Nr Fahrer Team
1 #1 Daniel Keilwitz/Marvin Kichhöfer Callaway Competition
2 #42 Mikkel Jensen/Timo Scheider BMW Team Schnitzer
3 #43 Victor Bouveng/Dennis Marschall BMW Team Schnitzer
    Nicht gewertet  
33 #14 Jens Klingmann/Christopher Zöchling MRS GT-Racing

 

RENNERGEBNISSE Rennen 2
GT-MASTERS in Spielberg

Pos Nr Fahrer Team
1 #1 Daniel Keilwitz/Marvin Kichhöfer Callaway Competition
2 #63 Mirko Bortolotti/Andrea Caldarelli ORANGE1 by GRT Grasser
3 #47 Maximilian Götz/Markus Pommer MANN FILTER Team HTP
7 #14 Jens Klingmann/Christopher Zöchling MRS GT-Racing

 

RENNERGEBNISSE Rennen 1
PORSCHE CARRERA CUP DEUTSCHLAND in Spielberg

Pos Nr Fahrer Team
1 #10 Thomas Preining BWT Lechner Racing
2 #11 Michael Ammermüller BWT Lechner Racing
3 #93 Larry ten Voorde Team Deutsche Post by Project 1
30 #14 Marius Nakken MRS GT-Racing
31 #15 Glenn Van Parijs (R) MRS GT-Racing
33 #70 Richard Heistand (G) MRS Cup-Racing
34 #73 Philipp Sager (G) MRS Cup-Racing

 

RENNERGEBNISSE Rennen 2
PORSCHE CARRERA CUP DEUTSCHLAND in Spielberg

Pos Nr Fahrer Team
1 #10 Thomas Preining BWT Lechner Racing
2 #11 Michael Ammermüller BWT Lechner Racing
3 #93 Larry ten Voorde Team Deutsche Post by Project 1
6 #15 Glenn Van Parijs (R) MRS GT-Racing
7 #14 Marius Nakken MRS GT-Racing
13 #70 Richard Heistand (G) MRS Cup-Racing
23 #73 Philipp Sager (G) MRS Cup-Racing

 

PM Molitor Racing Systems GmbH

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/sport/72668/

Kommentar verfassen