«

»

Beitrag drucken

Dezimierte Göppinger verlieren gegen Tabellenführer PSV Stuttgart – Positive Stimmung und gute Moral trotz deutlicher 33:9 – Niederlage

Dezimiert ohne die Stammkräfte Olaf Baumann, Peter Jäkle und Henry Klügel, dafür mit Nachrückern aus der 2. Mannschaft gingen die Göppinger Verbandsligawasserballer in das Heimspiel gegen den Tabellenführer PSV Stuttgart. Der Stimmung und Moral tat es keinen Abbruch, denn es gab nichts zu verlieren. Lediglich den schnellen Führungstreffer der Gäste aus der Landeshauptstadt konnte Tobias Jäkle noch ausgleichen, dann zog der Favorit bereits im ersten Spielviertel auf 2:10 davon.

Co-Trainer Karl-Heinz Magaliuk freute sich besonders über die Nadelstiche, die hin und wieder gesetzt werden konnten, so wie im zweiten Viertel als der Gegner durch drei Göppinger Tore in Folge verunsichert wurde. Cheftrainerin Karla Vega bemängelte hingegen die Vielzahl an Fehlpässen ihres Teams, die schlussendlich zu vielen Kontern und Gegentoren führten. Unterm Strich war das Trainergespann mit dem Auftreten der Mannschaft aber zufrieden, da die Einstellung und Einsatzbereitschaft der einzelnen Spieler positiv war und mit einer deutlichen Niederlage ohnehin gerechnet wurde.

Die Tore für den SV04 erzielten Ersatzkapitän Tassilo Klein (Foto), Johannes Widmann (je 3), Tobias Jäkle (2) und Jochen Klingler (1).

SV04 Göppingen – PSV Stuttgart II 9:33 (2:10/3:6/1:9/3:8) am 01.02.18 in Göppingen

SV04: Dominik Graf/Franz Pribil (TW), Wolfgang Laib, Tobias Jäkle (2), Jochen Klingler (1), Dieter Böhringer, Tassilo Klein (3), David Steffel, Giuseppe Magarelli, Elias Köhler, Johannes Widmann (3), Uwe Glietsch, Ingo Zeltenhammer, Karla Vega/Karl-Heinz Magaliuk (Trainer)

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/sport/64525/

Kommentar verfassen