«

»

Beitrag drucken

Strukturänderungen sind unvermeidlich

Die Reaktion der Mannschaft mit dem hochverdienten Remis in Hannover war nach dem desaströsen Heimauftritt gegen die Berliner Füchse bemerkenswert. Trotz alledem darf diese Momentaufnahme nicht darüber hinweg täuschen dass bei Schwabens Handballstolz einiges im Argen liegt und dies nicht nur bezogen auf die sportlichen Leistungen.

Den Fauxpas schlechthin lieferte Geschäftsführer Hofele im Hallenheft zum Spiel gegen die Füchse. Hierbei lobt er das von Bob Hanning über Jahre inszenierte Konzept mit dem richtigen Mix einer zielführenden Kaderplanung mit namhaften Verstärkungen aber auch Nachwuchstalenten aus dem schier unerschöpflichen Reservoir von Talenten. Da taucht doch sofort die Frage auf, warum funktioniert so etwas in Göppingen nicht, obwohl der der Chef des Aufsichtsrats noch im Frühjahr vollmundig betont hatte, sich um das Perspektivteam zu kümmern. Das Ergebnis des Kümmerers war die Abmeldung der mittlerweile in die Bezirksliga abgestiegenen zweiten Garnitur von Frisch Auf. Nachhaltig gesehen ein absolutes NoGo wenn man bedenkt, die Frisch Auf Philosophie der Kooperation mit den anderen Vereinen hat in den letzten zehn Jahren quasi nichts gebracht. Einzig Daniel Rebmann schaffte in diesem Jahr den Sprung in den Profikader. Auch für den neuen Coach ist die Situation komplett unbefriedigend, denn  Rolf Brack hat schon in Balingen bewiesen, dass er es mit jungen Leuten sehr gut kann und diese fördert, damit zumindest die mit ausreichend Talent ausgestatteten Spieler den Sprung ins Stahlbad Bundesliga schaffen. Bei Frisch Auf sollte so schnell als möglich ein Umdenken stattfinden, denn ein Verein ohne Jugend ist mittelfristig gesehen ein toter Verein und zudem sollten sich die Verantwortlichen nicht von der aktuellen Situation mit der Jugendbundesliga blenden lassen, denn ohne Perspektivteam in der dritten oder vierten Liga wird es in Zukunft schwierig werden die Talente nach Göppingen zu holen. Christian Schöne als hauptamtlicher sportlicher Leiter ist nun gefordert diese Missstände zu beheben und ein Nachwuchskonzept aufzubauen, zumal er doch selbst in Magdeburg diese Förderung genossen hat.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/sport/58647/

Kommentar verfassen