«

»

Beitrag drucken

Gelungener Saisonauftakt beim Carrera Cup in Hockenheim.

Der Saisonauftakt zum Deutschen Porsche Carrera-Cup begann für das MRS Team so wie die Saison 2016 endete; auf dem Podium. War es beim Saisonfinale 2016 noch Christian Engelhart, der die Teamleistung mit einem souveränen Sieg krönte, war es am vergangenen Wochenende der Cup Routinier Christopher Zöchling 29, AUT), der dem MRS Team im badischen Motodrom gleich einen zweifachen Podiumserfolg bescherte.

Sehr kurzfristig wurde Zöchling vom MRS Team verpflichtet um an der Seite des Norwegers Marius Nakken (23) um Siege und Punkte für das Team zu kämpfen. Nach einem guten Qualifikationslauf lieferte Zöchling am Samstag ein fehlerfreies Rennen ab und konnte mit dem Spitzenduo Olsen (Konrad Motorsport) und Ammermüller (raceunion Huber Racing) mithalten. Dabei ließ dabei nichts unversucht, um eventuell doch noch einen Platz nach vorne gutzumachen. Die Konkurrenz hinter hielt er derweil gut auf Distanz und beendete den ersten Renndurchlauf mit Platz 3 direkt auf dem Podium. Sein Teamkollege Marius Nakken (23, NOR) ging am Samstag aus dem Mittelfeld des 23 Mann starken Fahrerfeldes ins Rennen und konnte sich zumindest gut gegen die hinter ihm liegenden Fahrer behaupten, er verteidigte seinen Startplatz bis zum Ende des Laufes, kam aber nicht am Cup-Elfer von Gabriele Piana (RN Vision Team Black Falcon) vorbei. Er beendete sein Debütrennen auf einem sehr guten 11. Rang.

Nach dem ersten Podiumsplatz am Samstag konnte der 29-jährige Österreicher Zöchling dann auch den zweiten Lauf auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg mit einem starken dritten Rang beenden. Mit seinem 485 PS starken Porsche legte er zunächst einen sensationellen Sprint von Startposition 5 kommend hin und ließ dabei Porsche-Junior Thomas Preining (Konrad Motorsport) und Nick Yelloly (Team Deutsche Post by Project1) hinter sich. Es gelang ihm über mehrere Safety-Car-Phasen hinweg die Konzentration zu bewahren und somit auch seine Verfolger in Schach zu halten. „Vielleicht wäre für mich noch mehr drin gewesen. Aber ich hatte mit Nick Yelloly auch einen sehr schnellen Fahrer direkt hinter mir“, so Zöchling nach dem Rennen. Einen gelungenen Rennbeginn erwischte auch Youngster Marius Nakken. Der 23-jährige Norweger ging von Position 12 aus in den zweiten Lauf und konnte schon in den ersten Runden auf Rang 9 vorfahren. Dabei kam er an den vor ihn positionierten David Kolkmann (Team Deutsche Post by Project 1) heran und konnte einige Zeit in dessen Windschatten mitgehen. Glücklicherweise übte er sich hinter dem Zweikampf von Kolkmann und Rettenbacher (Konrad Motorsport) aber in Geduld, denn als diese bei einem Überholmanöver miteinander kollidierten konnte Nakken gerade noch ausweichen und beide hinter sich lassen. Sein erst zweites Rennen auf dem Neunelfer beendete er schließlich auf Rang 6 der Gesamtwertung und als zweiter Rookie.

Karsten Molitor (Teamchef): „Hockenheim ist schon ein gutes Pflaster für uns, über sehr viele Jahre haben wir hier sehr beständig gute Ergebnisse abgeliefert. Dennoch sind wir überrascht, dass Christopher ohne jegliche Vorbereitung, quasi aus dem Stand heraus zweimal auf das Podium gefahren ist. Das Ganze auch noch komplett fehlerfrei, großes Kompliment. Auch unser Rookie Marius Nakken hat einen überzeugenden Job gemacht und die ersten wichtigen Punkte eingefahren. Ein sechster Platz im zweiten Rennen war unerwartet und lässt aufhorchen. Marius ist sicher jemand den man beobachten muss.“

Die nächsten beiden Läufe des Porsche Carrera Cup Deutschland werden vom 19. bis 21. Mai während des Motorsportfestivals auf dem Lausitzring ausgetragen, dabei wird MRS GT-Racing auch wieder mit dem Nissan in der ADAC GT-Masters an den Start gehen. Zunächst reist das Team aber erst nach Barcelona, um auch beim Porsche Supercup die Saison einzuleiten. Mit Christof Langer (50, GER), Kenji Kobayashi (50, JPN), Roar Lindland (39, NOR) und Mikkel Overgaard Pedersen (20, DEN) gehen dabei bewährte Fahrer für das Team ins Rennen. Neu dabei ist Zaid Ashkanani (22, KWT) der in der Vorsaison noch mit Lechner Racing den internationalen Porsche-Marken-Pokal bestritt und regelmäßig in die Punkteränge fuhr.

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/sport/48002/

Kommentar verfassen