«

»

Beitrag drucken

FRISCH AUF! – MT Melsungen 29:30 (13:15)

FRISCH AUF! kam heute gut in das Spiel gegen die MT Melsungen und drehte gleich zu Beginn einen 0:1-Rückstand durch Treffer von Anton Halen, Zarko Sesum und Marcel Schiller in eine 3:1-Führung. Die MT hielt aber dagegen und kam in der 10. Spielminute zum 3:3-Ausgleich.

FRISCH AUF! ließ eine frühe Überzahlsituation ungenutzt, so dass das Spiel eng und spannend blieb. Allerdings agierten beide Mannschaften zunächst im Angriff ineffektiv, so dass bis Mitte der ersten Halbzeit kaum Treffer fielen. Melsungen spielte viel über den Kreis, sei es mit 2 Kreisläufern oder mit einem Kreis- und einem Einläufer. Die FRISCH AUF!-Abwehr fand kaum ein Gegenmittel und die MT ging immer wieder in Führung. Die Grün-Weißen konnten aber auch stets ausgleichen, wobei vor allem Anton Halen sicher verwandelte. Die letzte Führung für FRISCH AUF! war beim 9:8 in der 20. Spielminute zu notieren. FRISCH AUF! unterliefen jetzt zu viele einfache technische Fehler. Johannes Sellin verwandelte zwei Siebenmeter für die Gäste und beim 10:12 gingen die Gäste erstmals mit 2 Treffern in Führung. FRISCH AUF! kämpfte sich ins Spiel zurück, obwohl die Mannschaft den verletzungsbedingten Ausfall von Anton Halen beklagen musste, dem es bei einem Tempogegenstoß in den linken Oberschenkel gezogen hatte. Fortan ohne gelernten Linksaußen, konnten Daniel Fontaine und Adrian Pfahl den 13:13-Ausgleich markieren. In die Pause ging es allerdings mit einem 13:15 nach zwei Tempogegenstoßtreffern von Sellin.

In der zweiten Halbzeit holte FRISCH AUF! diesen Rückstand schnell auf und glich nach drei Minuten durch Marcel Schiller aus, und dies trotz Unterzahlsituation. Allerdings konnten die Göppinger anschließend eine Überzahl auch nicht nutzen und gerieten sogar wieder mit 16:19 in Rückstand, weil im Angriff technische Fehler und Fehlwürfe unterliefen. Das Spiel verlief jetzt im Ziehharmonika-Stil. FRISCH AUF! kam durch einen Siebenmeter wieder auf 19:20 heran (41.), aber die MT zog wieder auf 20:23 durch Sellin davon. Der inzwischen ins Spiel gekommene Sebastian Heymann warf zwei tolle Treffer zum 22:23, aber die MT zog wieder auf 23:26 davon. FRISCH AUF! riskierte jetzt viel bei eigenen Würfen und konnte daher in dieser Phase nicht aufholen. Ab dem 24:27 nutzte FRISCH AUF! zwei Zeitstrafen Melsunger Spieler zum 27:27 durch Tim Kneule. Die Grün-Weißen kämpften jetzt bravourös. Melsungen nutzte FRISCH AUF!-Fehlwürfe und ging immer wieder in Führung, aber Göppingen glich jeweils wieder aus. Die letzten beiden FRISCH AUF!-Treffer erzielte wieder Sebastian Heymann, aber die MT hatte nach dem 29:29 (59.) den letzten Angriff. Schon in die Zeitspielandrohung gedrängt, gab es etwa 15 Sekunden vor Schluss eine Zeitstrafe gegen FRISCH AUF!, so dass zum einen der Arm der Schiedsrichter wieder runter ging und zum anderen Melsungen die Chance zum 29:30-Siegtreffer nutzen konnte.

Gästetrainer Michael Roth: „Es war heute das erwartete Spiel auf Augenhöhe. Göppingen hat zur Zeit keine gute Phase. Diese Verunsicherung wollten wir nutzen. Ich muss meiner Mannschaft heute ein großes Lob aussprechen. Sie hat sich über das ganze Spiel an die taktische Marschroute gehalten. In der 1. Halbzeit haben wir 4-5 Bälle leicht verloren. Ansonsten bin ich aber mit allen Spielern zufrieden. Ich denke, dass wir heute zwar glücklich aber nicht unverdient gewonnen haben.“

FRISCH AUF! Trainer Magnus Andersson: „Wir sind heute vor allem in der 1. Halbzeit in der Abwehr nicht gut gestanden. Dadurch haben wir vor allem über den Kreis zu viele Gegentore bekommen. Nach der Verletzung von Anton Halen haben wir mit 2 Kreisläufern gespielt, was ganz gut funktioniert hat. Ein Lob muss ich heute vor allem an Sebastian Heymann aussprechen, der im Angriff und in der Abwehr gut gespielt hat. Meine Mannschaft hat gut gekämpft, aber in der Schlussphase dann die letztendlich entscheidenden Fehlwürfe gemacht.“

FRISCH AUF!: Prost 1, Rutschmann; Kneule 1, Späth 2, Heymann 4, Barud, Sesum 2, Fontaine 2, Kaufmann 2, Schiller 7/2, Pfahl 4, Halen 4.

THW: Sjöstrand, Villadsen; Maric 1, Sellin 9/3, Grolla, Fahlgren 3, Danner 6, Müller P. 1, Rnic, Schneider 5, Allendorf 2, Jaanimaa 1, Müller M. 2.

 

Spielfilm: 3:1 (7.), 4:5 (13.), 7:6 (17.), 9:9 (20.), 10:12 (24.), 13:13 (29.), 13:15 (Hz.) – 16:16 (33.), 16:19 (37.), 20:23 (42.), 22:23 (45.), 24:27 (52.), 27:27 (54.), 29:29 (59.), 29:30 (Ende).

Strafen: 4/6 und Rot (Müller P. 3 x 2 Min., 46.).

Zuschauer: 4300

Schiedsrichter: R. Thiyagarajah / .S. Thiyagarajah.

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/sport/47845/

Kommentar verfassen