Erster Titel für Göppinger Wasserballer – SV04 Göppingen holt Bezirkspokal

Göppingen hatte eigentlich niemand auf der Rechnung. Selbst das von Karl-Heinz Magaliuk und Spielertrainer Henry Klügel betreute Team hatte sich da im Vorfeld keine falschen Hoffnungen gemacht. Als Titelanwärter galten Verbandsligaaufsteiger SV04 Heidenheim und der SSV Weingarten.

SV 04 Mannschaft Sept 15Die Göppinger Wasserballer waren Ausrichter des Bezirkspokal-Turniers Süd-/Ostwürttemberg, welches witterungsbedingt im HoGy-Bad ausgetragen wurde. In der Vorrundengruppe A war dem SV04 die SSG Reutlingen/Tübingen und Verbandsligaabsteiger SSV Ulm zugelost worden. In der Vorrundengruppe B trafen der SV04 Heidenheim, der SSV Weingarten und die TSG Backnang II aufeinander.

Da die Ulmer, welche in der zurückliegenden Saison schon von den Gastgebern im Baden-Württembergischen Pokal mit 13:11 aus dem Wettbewerb geworfen wurden, kurzfristig aus Personalgründen absagten, ging es im Vorrundenspiel gegen die SSG Reutlingen/Tübingen schon entscheidend um den Einzug ins Finale. Göppingen übernahm bereits im ersten Viertel durch Tore von Olaf Baumann und Johannes Wiedmann bei einem Gegentreffer die Führung. Im zweiten Abschnitt konnte diese durch Tore der Jäkle Brüder bei wiederum einem Gegentreffer auf 4:2 ausgebaut werden. Auch nach dem Seitenwechsel ging es mit gleicher Konstanz weiter. Abermals sorgten Tobias und Peter Jäkle durch ihre Tore für das vorentscheidende 6:3. Im letzten Viertel erhöhte Henry Klügel zum 7:3 Endstand.

Im Finale erwartete die Göppinger dann der SV04 Heidenheim, der die abgelaufene Spielrunde in der Bezirksliga Süd-/Ostwürttemberg dominierte und in der kommenden Saison eine Spielklasse höher in der Verbandsliga vertreten sein wird. Daher eine schier unlösbare Aufgabe für die Gastgeber. Die Heidenheimer hatten sich in der Vorrundengruppe B mit zwei Siegen über den SSV Weingarten und die TSG Backnang II souverän durchgesetzt.

Was auch im Fußball gilt, schien sich auch im Wasserball zu bewahrheiten. Der Pokal hat seine eigenen Gesetze. Sehr konzentriert und diszipliniert begannen die Hausherren das erste Spielviertel und legten durch einen Rückraumtreffer von Henry Klügel und einen erfolgreich abgeschlossenen Konter von Tassilo Klein zwei Tore vor. Nach dem Heidenheimer Anschlusstreffer erhöhte Klügel durch zwei weitere Distanzwürfe sogar auf 4:1. Bei diesem unerwarteten Vorsprung erfolgte die erste Pausenansprache von Trainer Magaliuk, der keine Veranlassung sah irgendetwas umzustellen.

Im zweiten Viertel trafen zunächst die Gäste ehe Peter Jäkle zwei Rückraumwürfe im gegnerischen Tor unterbringen konnte. Nach einem weiteren Gegentreffer erhöhte David Steffel auf einen 4-Tore-Vorsprung zur Halbzeit (7:3).

Zu Beginn des dritten Viertel vielen dann die vorentscheidenden Tore. Wiederum im Doppelpack durch Peter Jäkle  sowie durch Giuseppe Magarelli, der den gegnerischen Torhüter mit einem Heber überlistete, konnten die Göppinger auf 10:3 davonziehen. Im weiteren Verlauf markierte der Favorit seinen letzten Treffer, ehe Olaf Baumann zum 11:4 vor der letzten Pause traf.

Im abschließenden letzten Viertel kamen dann auch die bislang nicht eingesetzten Spieler zum Einsatz. Centerverteidiger Jochen Klingler nutzte einen Ausflug nach vorn zum Torabschluss und besiegelte damit den ersten Titel der Göppinger Wasserballer vom SV04. Die Freude bei Spielern und Anhang war riesengroß und Trainer Magaliuk erhielt von seiner Mannschaft gleich eine Abkühlung im Schwimmbecken in kompletter Kleidung.

 

Im Spiel um Platz drei setzte sich der SSV Weingarten zuvor mit 12:11 nach Fünfmeterschießen gegen die SSG Reutlingen/Tübingen durch, da es nach der regulären Spielzeit 6:6 Unentschieden stand.

 

 

SV04 Göppingen – SSG Reutlingen/Tübingen  7:3 (2:1/2:1/2:1/1:0)

 

SV04 Heidenheim – SV04 Göppingen 4:12 (1:4/2:3/1:4/0:1)

 

 

Foto: SV04 Göppingen

hintere Reihe von links: Simon Treitler, Trainer Karl-Heinz Magaliuk, Tobias Jäkle (2 Tore), Tassilo Klein (1), Andreas Janata, Peter Jäkle (6), Johannes Wiedmann (1), Elias Köhler

vordere Reihe von links: Jochen Klingler (1), David Steffel (1), Olaf Baumann (2), Torwart Ralph Protzner, Giuseppe Magarelli (1), Henry Klügel (4)

 

 

(hk)

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/sport/15675/

Kommentar verfassen