FRISCH AUF! siegt in Leipzig: SC DHfK Leipzig – FRISCH AUF! 25:26 (12:15)

Zu Beginn des Auswärtsspiels beim SC DHfK Leipzig traf Marcel Schiller zweimal aus dem Feld heraus. Daniel Rebmann parierte einen ersten Siebenmeter und ein weiterer Strafwurf wurde von Leipzig verworfen. Josip Sarac traf anschließend zum 0:3 und Tim Kneule erhöhte auf 0:4. Prompt war die erste Auszeit von Interimstrainer Milos Putera fällig. Erst in der 7. Spielminute trafen die Hausherren zum 1:4. Blaz Blagotinsek erhöhte vom Kreis auf 1:5 und Marcel Schiller markierte das 1:6 in Überzahl.
FRISCH AUF! agierte bis dahin mit guter Abwehr. David Schmidt warf mit seinem ersten Treffer das  1:7 und Marcel Schiller traf per 7m-Lupfer zum 1:8. Erst jetzt kam Leipzig besser ins Spiel. FRISCH AUF! blieb aber weiterhin torgefährlich. Marcel Schiller markierte das 3:10 per Tempogegenstoß und das 4:12 fiel durch einen Siebenmeter von Axel Goller. Leipzig zog das zweite Mal den grünen Karton. Anschließend verkürzte Leipzig auf 7:12 (21.) in FRISCH AUF!-Unterzahl. Axel Goller markierte das 7:13, erneut vom Strich. Vom 8:14-Treffer durch Jon Lindenchrone an verloren die Grün-Weißen den Faden, auch weil der 2. Anzug im Rückraum nicht ins Spiel kam. Viele technische Fehler und Fehlwürfe verhalfen dem SC DHfK bis zum 11:14, das das 2. TTO von FRISCH AUF! herausforderte. Der darauf folgende Treffer von Kresimir Kozina zum 11:15 war wichtig, auch wenn in den Schlusssekunden der ersten Halbzeit noch das 12:15 für den SC DHfK Leipzig fiel.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war klar, dass Marcel Schiller mit einer Fußverletzung ausfällt. Ein FRISCH AUF!-Fehlwurf vom Kreis ermöglichte das 13:15. FRISCH AUF! scheiterte jetzt mehrfach an SC-Torwart Säveraas. Die Leipziger kamen zum 14:15-Anschlusstreffer (33.). Immerhin gelang dann Kresimir Kozina das 14:16 und auch danach baute FRISCH AUF! die knappe Führung durch Josip Sarac zum 15:17 und David Schmidt zum 16:18 aus. Die Grün-Weißen gerieten dann aber in Unterzahl und Marino Maric traf zum 18:18-Ausgleich. FRISCH AUF!-Trainer Hartmut Mayerhoffer zog bereits zu diesem frühen Zeitpunkt dir dritte Auszeit. kurzfristig ging Leipzig sogar mit 19:18 in Führung (40.), aber für den schnellen Ausgleich sorgte Tim Kneule, der nach dem 19:19 auch das 20:20 markierte. Daniel Rebmann, für den nach der Pause Marin Sego gekommen war, stand jetzt wieder im FRISCH AUF!-Gehäuse und hielt einen freien Wurf vom Kreis. Per Tempogegenstoß brachte Till Hermann die Gäste mit 19:20 in Führung. Daniel Rebmann ließ eine weitere Parade folgen. FRISCH AUF! nutzte eine Überzahlsituation zum 20:22 von Axel Goller. Daniel Rebmann war jetzt auf Betriebstemperatur und hielt erneut. Die Hausherren suchten ihre Chancen jetzt in der 7:6-Überzahl und das Spiel war längst eine Nervenschlacht. Das 21:23 markierte David Schmidt. Leipzig kam zwar immer wieder zum Anschlusstreffer, aber Kresimir Kozina warf das 22:24 vom Kreis. Leipzig verwarf einen weiteren Siebenmeter, aber im folgenden Gegenangriff traf Luca Witzke zum 23:24 (58.). Einmalmehr war es Tim Kneule, der die Entscheidung suchte. Er holte den entscheidenden Strafwurf heraus, den Axel Goller nervenstark verwandelte. Kurz vor Schluss wurde schließlich Till Hermann freigespielt, und auch er war zum 24:26 erfolgreich. Zehn Sekunden vor Schluss war damit die endgültige Entscheidung gefallen und Leipzig blieb bis zum Spielende nur noch die Zeit, auf den Endstand von 25:26 zu korrigieren. FRISCH AUF! gelingt damit ein Mega-wichtiger Auswärtssieg.

FRISCH AUF!-Trainer Hartmut Mayerhoffer: „Beide Mannschaften stehen in der Tabelle hinten und so wurde es die erwartete Nervenschlacht. Wir sind gut gestartet, standen stabil in der Abwehr und sind oft ins Tempospiel gekommen. So haben wir uns eine hohe Führung herausgespielt. Verletzungen haben uns aus dem Tritt gebracht und  Leipzig kam in der Folge ran, so dass sich ein enges Spiel entwickelte. Das Spiel war dann eine Kopfsache. Nach dem zwischenzeitlichen Rückstand sind wir stabil ins Spiel zurück gekommen und haben am Ende verdient gewonnen.“

SC DHfK: El-Tayar, Säveraas; Maric 3, Wiesmach 2, Ernst, Witzke 4, Krzikalla, Binder 3, Klima, Mamic, Ivic 6/1, Sunnefeldt 3, Matthes, Hanemann 1, Kristjansson 3/1.

FRISCH AUF!: Rebmann (1.-30., 38.-60.), Sego (31.-38.); Kneule 3, Duarte, Lindenchrone 1, Sarac 3, Ellebaek, Blagotinsek 2, Schiller 5/1, Goller 4/3, Hermann 2, Kozina 3, Malus, Schmidt 3.

Strafen: 3/5 und direkt Rot Simon Ernst (45.).

Zuschauer: 3520.

Schiedsrichter: C. und D. Hannes.

PM FRISCH AUF! Göppingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/sport/143658/

Kommentar verfassen