FRISCH AUF! unterliegt beim Bergischen HC: Bergischer HC – FRISCH AUF!  33:27 (17:9)

Mit zwei sicher verwandelten Siebenmetern konnte Marcel Schiller anfangs bis zum 2:2 für Ausgleiche sorgen. Dann aber blieb eine FRISCH AUF!-Überzahl ungenutzt und der Bergische HC zog auf  5:3 (9.) davon. FRISCH AUF! agierte weiterhin fehlerhaft im Angriffsspiel. Beim 6:3-Zwischenstand nahm FRISCH AUF!-Trainer Hartmut Mayerhoffer eine erste Auszeit, um das Spiel der Grün-Weißen neu zu ordnen.

BHC-Spielmacher Linus Arnesson sorgte mit zwei gekonnten Aktionen für das  7:3. FRISCH AUF! dagegen unterliefen Fehlwürfe im Angriff. Marcel Schiller verkürzte schließlich zum 7:4 (15.) und war auch anschließend zum 8:5 per Siebenmeter erfolgreich. Weitere technische Fehler nutzte der BHC weidlich aus, auch weil FRISCH AUF! in der Abwehr keine Bindung fand, und ging mit 11:5 (21.) in Führung. Erst Kresimir Kozina stoppte diesen Lauf mit dem Treffer zum 11:6. Urh Kastelic führte sich nach seiner Einwechslung in der 20. Spielminute mit einer Parade ein. Eine Besserung kam nicht in das FRISCH AUF!-Spiel und bei der zweiten Auszeit beim Stand von 12:6 (23.) wurde es schon lauter. Trotzdem zog der BHC durch zwei Tempogegenstöße davon. Inzwischen agierte FRISCH AUF! mit Oskar Neudeck und Tobias Ellebaek im Angriff. Die höchste BHC-Führung von 15:6 (25.) konnten Kresimir Kozina und Jacob Bagersted bis zur Pause durch ihre Treffer noch auf 17:9 verkürzen.

Auch nach der Pause fand die FRISCH AUF!-Mannschaft in der Abwehr nicht zu seiner gewohnten Form und so konnte der BHC, der weiterhin beherzt und konzentriert aufspielte, seine Führung wieder auf 20:11 ausbauen (35.) Tobias Ellebaek konnte danach mit dem erst zweiten FRISCH AUF!-Treffer aus dem Rückraum zum 20:12 einnetzen. FRISCH AUF! geriet anschließend in Unterzahl und in dieser Phase mit 22:13 in Rückstand. Wenigstens im Angriff agierte das Team  jetzt druckvoller. Jon Lindenchrone Andersen verkürzte mit einem Doppelschlag auf 22:16 (43.). Die Abwehrarbeit blieb allerdings weiterhin unaufmerksam. Tobias Ellebaek markierte das 23:17 und Till Hermann das 24:18. Die kurzzeitige Verbesserung  brachte aber keine dauerhafte Ergebniskorrektur, vielmehr erhöhte der BHC wieder auf 26:18 (47.). Nemanja Zelenovic war jetzt mit zwei Treffern zum 26:20 am Start. Im Angriff lief es jetzt deutlich besser, aber die Abwehr blieb das Problem von FRISCH AUF!. Europameister Max Darj kam beim BHC inzwischen auch im Angriff zum Zug und deckte diese Schwäche bei Treffern über den Kreis auf. Mehrmals im Verlauf der zweiten Halbzeit hatte man den Eindruck, dass FRISCH AUF! eine größere Ergebniskosmetik gelingen würde, aber der BHC hatte stets eine Antwort. So endete das Spiel schließlich leistungsgerecht mit 33:27. Bei FRISCH AUF! hatte Tim Kneule coronabedingt gefehlt. Der BHC spielte allerdings auch nicht vollzählig.

FRISCH AUF!-Trainer Hartmut Mayerhoffer: „In der ersten Halbzeit waren wir nicht präsent. Wir hatten keinen Spielfluss und uns unterliefen zu viele technische Fehler. In der zweiten Halbzeit lief unser Angriffsspiel besser, aber das hat nicht gereicht, auch weil der BHC immer wieder über Tempogegenstöße erfolgreich war.“

BHC: Rudeck, Klama; Darj 3, Schönnigsen 5, Weck, Gunnarsson 4, Fraatz, Babak 5, Damm, Arnesson 6/3, Bergner 1, Nikolaisen 5, Boomhouwer 3, Hansson, Stutzke, Schmidt 1.

FRISCH AUF!: Rebmann (1.-20., 47.-60.), Kastelic (20.-47.); Neudeck, Smarason, Lindenchrone Andersen 3, Heymann, Bagersted 6, Ellebaek 2, Schiller 5/4, Goller (ne.), Gulliksen 1, Hermann 2, Zelenovic 2, Kozina 6.

Strafen: 2/2.

Zuschauer: 846.

Schiedsrichter: Thomas Kern / Thorsten Kuschel.

 

PM FRISCH AUF! Göppingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/sport/131762/

Kommentar verfassen