ERNEUT DEUTLICHE NIEDERLAGE GEGEN MELSUNGEN: MT Melsungen – FRISCH AUF! 31:23 (15:12)

Die MT Melsungen legte los wie die Feuerwehr und führte früh durch Treffer von Julius Kühn und Timo Kastening. Danach gab es eine erste Zeitstrafe gegen die MT und FRISCH AUF! nutzte dies zum 3:3-Ausgleich durch Treffer von Tobias Ellebaek und Kresimir Kozina. Erste Paraden von Urh Kastelic ermöglichten dann eine FRISCH AUF!-Führung durch Josip Bozic-Pavletic zum 4:5.

Melsungen steigerte sich nun in der Abwehr und FRISCH AUF! scheiterte oft an MT-Keeper Nebojsa Simic. Zudem häuften sich die einfachen technischen Fehler bei FRISCH AUF!. Melsungen konnte so innerhalb kurzer Zeit auf 10:6 davonziehen. Erst Tobias Ellebaek brach in der 18. Spielminute den Bann und traf aus dem Rückraum zum 10:7. Trotz einer Zeitstrafe gegen Tim Kneule legte er im nächsten Angriff sogar noch zum 10:8 nach. Fehlwürfe im FRISCH AUF!-Angriff ermöglichten danach der MT wieder den Ausbau der Führung auf 12:8. Bis zum 14:10 durch Michael Allendorf blieb es bei diesem Abstand, aber danach traf erneut Tobias Ellebaek zweimal, davon nach einer sehenswerten Kombination über einen Kempa-Trick auf Pass von Josip Bozic-Pavletic in die Mitte zum 14:12. Den Halbzeitstand markierte schließlich Julius Kühn zum 15:12.

Nach der Pause verkürzte Marcel Schiller per Trickwurf auf 15:13. Nach dem 16:13 durch Kai Häfner war der FRISCH AUF!-Nationalspieler erneut zur Stelle und nutzte einen eigenen Steal zum 16:14-Treffer per Tempogegenstoß. Danach kam aber wieder Schwergang ins FRISCH AUF!-Angriffsspiel und die MT nutzte dies und zog bis auf 20:15 davon. FRISCH AUF!-Trainer Hartmut Mayerhoffer zückte den grünen Karton. Danach funktionierte der Angriff wieder etwas besser, aber insbesondere in der Abwehr fand FRISCH AUF! kein wirksames Mittel gegen den von allen Positionen gefährlichen MT-Angriff. Nach zwei Treffern von Marcel Schillerstand es 22:18, als es einen unberechtigten Siebenmeter samt Zeitstrafe gegen Kresimir Kozina gab. Tobias Reichmann nutzte dies zum 23:18. In der Folge blieb es bei diesem Abstand, wobei jetzt Tim Kneule mehrfach traf. Nach dem dritten vergebenen FRISCH AUF!-Strafwurf erzielte die MT beim 26:20 die erste Sechs-Tore-Führung. Anschließend fand FRISCH AUF! nicht mehr richtig ins Spiel und scheiterte mehrfach am starken Melsunger Torwart Simic. Bei FRISCH AUF! wurde jetzt durchgewechselt und auch Oskar Neudeck und Axel Goller bekamen Spielanteile. Am Ende hieß es 31:23 und der Erfolg von Melsungen war verdient, weil sie trotz der um einen Tag kürzeren Vorbereitungszeit einen konzentrierteren Auftritt hingelegt hatten.

FRISCH AUF!-Trainer Hartmut Mayerhoffer: „Ich  ärgere mich heute eher über die 1. Halbzeit, weil wir da eigentlich im Angriff gut gespielt haben. Aber wir haben sechs Hochkaräter verworfen und verpassen so zur Pause ein besseres Ergebnis oder sogar eine eigene Führung. In der 2. Halbzeit sind wir dann im Angriff nicht mehr so gut. Später haben wir dann aufgemacht und alles riskiert, aber das hat nicht gegriffen. Wir haben uns viele Chancen herausgespielt, diese aber nicht verwertet und uns sind zu viele technische Fehler unterlaufen, so dass der Sieg der MT in Ordnung geht.“

MT: Simic (1.-60.), Heinevetter (bei einem 7m); Maric , Kühn 7, Lemke, Reichmann 6/3, Kunkel, Mikkelsen, Danner, Arnarsson, Allendorf 3, Pregler, Häfner 5, Salger 1, Kastening 3, Pavlovic 6.

FRISCH AUF!: Kastelic (1.-39.), Rebmann (39.-60.); Neudeck, Theilinger, Kneule 3, Heymann (ne.), Bagersted, Ellebaek 5, Jonsson, Schiller 6/2, Rentschler (ne.), Goller 1, Bozic-Pavletic 2, Hermann, Zelenovic 3, Kozina 3.

Strafen: 4/2.

Schiedsrichter: Fedtke / Wienrich.

PM FRISCH AUF! Göppingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/sport/121346/

Kommentar verfassen