Saison für Pascale Wyder vorbei: Die Frisch-Auf-Spielmacherin fällt mit einer Lisfranc-Distorsion etwa drei Monate lang aus

Es lief die 52. Minute bei der Partie in Bad Wildungen, als Frisch-Auf-Spielmacherin Pascale Wyder ohne Fremdeinwirkung plötzlich zu Boden ging und sich schmerzverzerrt an den rechten Fuß fasste. Seit Montag steht fest, was man im Lager der Göppinger Bundesliga-Handballerinnen bereits befürchtet hatte: Die Schweizerin fällt mit einer Lisfranc-Distorsion für den Rest der Saison aus.

„Das ist äußerst bitter für uns. Pascale hat zuletzt wichtige Akzente gesetzt und war gegen Bensheim und auch in Bad Wildungen richtig gut drauf“, sagt Teammanagerin Birute Schaich. Gegen Bensheim gelangen der 25-Jährigen fünf Treffer, in Bad Wildungen traf sie bis zu ihrer Verletzung drei Mal. In der laufenden Runde kam sie auf insgesamt 58/2-Tore für die FRISCH AUF Frauen. „Jetzt müssen wir als Mannschaft noch mehr zusammenstehen, um diesen Ausfall zu kompensieren.“ Nach der Länderspielpause geht es für die FRISCH AUF Frauen mit einem Heimspiel-Doppelpack weiter: Am 27. März kommt der Thüringer HC in die EWS Arena, am 3. April steht dann das immens wichtige Heimspiel gegen den direkten Konkurrenten um den Relegationsplatz Buchholz-Rosengarten auf dem Programm.

PM Frank Höhmann

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/sport/119530/

Kommentar verfassen