FRISCH AUF! – Rhein-Neckar Löwen 34:32 (19:17)

FRISCH AUF! startete gut in das Landes-Derby gegen die Rhein-Neckar Löwen. Daniel Rebmann parierte im ersten Angriff gegen Uwe Gensheimer und Jacob Bagersted sowie Nemanja Zelenovic warfen FRISCH AUF! in Führung. Die FRISCH AUF!-Mannschaft war gut eingestellt gegen den Favoriten, das zeigte sich insbesondere im stabilen Abwehrverhalten, im gut strukturierten Angriffsspiel und im schnellen Rückzugsverhalten.

Beim 6:3 durch Axel Goller war eine Drei-Tore-Führung erarbeitet, die aber im Nu durch die RNL egalisiert war, als Andy Schmid nach 10 Spielminuten zum 6:6 traf. FRISCH AUF! zog aber sofort wieder an und erarbeitete sich erneut eine Führung, zu der Jacob Bagersted, Tobias Ellebaek und Tim Kneule Treffer beisteuerten. FRISCH AUF! traf etliche Male selbst im Tempogegenstoß und die Abwehr mit Daniel Rebmann stand gut. Die FRISCH AUF!-Führung variierte stets zwischen zwei und drei Treffern. Kurz vor der Pause markierte Sebastian Heymann das 19:15, aber die Rhein-Neckar Löwen kamen über Treffer von Niclas Kirkelökke und Jannik Kohlbacher noch auf 19:17 heran.

Nach der Pause gab Neuzugang Josip Bozic-Pavletic seinen Einstand im FRISCH AUF!-Trikot. FRISCH AUF! ging durch einen Siebenmeter von Marcel Schiller mit 21:18 in Führung. Jetzt hielten die Badener aber anders dagegen wie in Durchgang eins. FRISCH AUF! musste gleich mehrere Zeitstrafen gegen sich hinnehmen und so konnten die Gäste zum 21:21 ausgleichen, obwohl Daniel Rebmann sogar noch einen Siebenmeter von Uwe Gensheimer abwehrte. Zwei Treffer von Nemanja Zelenovic sowie eine Parade von Urh Kastelic brachten wieder eine 23:21-Führung. Aber die RNL glichen prompt wieder durch Uwe Gensheimer aus. Jetzt aber hatte FRISCH AUF! eine knapp zehnminütige Phase, in der ihr nur zwei Treffer gelangen, überwunden. Treffer von Marcel Schiller, Jacob Bagersted und Nemanja Zelenovic brachten eine 27:24-Führung. Beide Mannschaften spielten jetzt viel über den Kreis. Jannik Kohlbacher glich so zum 29:29 aus, aber Kresimir Kozina stand ihm in nichts nach und traf ebenfalls mehrfach. Fünf Minuten vor dem Spielende parierte Urh Kastelic zweimal in wichtigen Szenen und so konnte FRISCH AUF! nach einem Treffer des an den Kreis eingelaufenen neuen Rechtsaußen Josip Bozic-Pavletic auf 33:30 davonziehen. Die RNL kamen eine Minute vor Schluss noch einmal auf 33:32 heran. Im letzten Göppinger Angriff stellten sie 30 Sekunden vor dem Spielende eine Wurffalle für Marcel Schiller, um ihre letzte Chance zu wahren. Diese Gelegenheit war beim besten Werfer von FRISCH AUF! aber gut aufgehoben und Marcel verwandelte sicher zum Endstand von 34:32. Der anschließende Jubel der Mannschaft kannte keine Grenzen. Dieses tolle Spiel der FRISCH AUF!-Mannschaft hätte heute eine ausverkaufte EWS Arena verdient gehabt.

Gästetrainer Martin Schwalb: „Das war heute ein verdienter Sieg für Göppingen. Am Ende wäre sogar fast noch ein Punkt für uns drin gewesen. Wir starten sehr schlecht in die Partie. Wir verlieren unsere Zweikämpfe sowohl in der Abwehr als auch im Angriff und bekommen unsere Rückwärtsbewegung nicht in den Griff. 19 Gegentore in der ersten Halbzeit sind viel zu viel. Die zweite Halbzeit haben wir besser gestaltet. Dennoch haben wir es nicht geschafft in Führung zu gehen, obwohl wir uns immer wieder rangekämpft haben. Am Ende lassen wir einige Freie liegen und verlieren damit zu Recht das Spiel.“

FRISCH AUF!-Trainer Hartmut Mayerhoffer: „Es war heute ein sehr spannendes Spiel, das eine volle Halle verdient hätte. Wir legen eine top erste Halbzeit hin. Wir gehen die ganze Zeit volles Tempo und werfen 19 Tore, was gegen die Löwen sehr viel ist. Dabei spielen wir uns die Chancen sehr gut raus und finden verschiedene spielerische Lösungen. Anfang der zweiten Halbzeit sind wir in der Phase mit den vielen Zeitstrafen cool und ruhig geblieben. Wir geraten dann nie in Rückstand und haben immer gut dagegengehalten. Jacob Bagersted hat heute eine überragende Partie gemacht, obwohl er nicht ganz fit in die Partie ging.“

FRISCH AUF!: Rebmann (1.-25., 37.-39.), Kastelic (25.-60.); Neudeck (ne.), Theilinger, Kneule 2, Heymann 5, Bagersted 5, Ellebaek 1, Schiller 10/3, Goller 1, Bozic-Pavletic 1, Hermann (ne.), Zelenovic 4, Kozina 5.

RNL: Palicka (1.-60.), Späth (be einem 7m), Katsigiannis (ne.); Schmid 4, Gensheimer 10/5, Kirkelökke 4, Patrail 1, Tollbring, Ahouansou 1, Abutovic, Lagergren 4, Groetzki 2, Gislason 1, Nielsen, Nilsson 1, Kohlbacher 4.

Spielfilm: 3:1 (4.)6:3 (9.), 6:6 (11.), 11:8 (16.), 19:15 (28.), 19:17 (Hz.) – 21:18 (35.), 21:21 (42.), 23:21 (43.), 23:23 (44.), 27:24 (48.), 29:29 (53.), 33:30 (58.) 33:32 (60.), 34:32 (Ende).

Strafen: 6/4.

Schiedsrichter: Baumgart / Wild.

Pl. Team Sp. Diff. Pkt.
1. SG Flensburg-H. 15 77 27:3
2. Füchse Berlin 15 48 23:7
3. Rhein-Neckar Löwen 16 55 23:9
4. THW Kiel (M) 12 78 22:2
5. SC Magdeburg 15 55 21:9
6. SC DHfK Leipzig 16 11 19:13
7. FRISCH AUF! Göppingen 16 7 19:13
8. Bergischer HC 17 26 18:16
9. HSG Wetzlar 16 27 17:15
10. TVB Stuttgart 18 -14 17:19
11. MT Melsungen 12 17 15:9
12. HC Erlangen 16 1 15:17
13. TBV Lemgo Lippe 16 -15 15:17
14. TSV Hannover-Burgdorf 16 -9 14:18
15. HBW Balingen-W. 17 -39 11:23
16. GWD Minden 15 -37 10:20
17. HSG Nordhorn-Lingen 15 -58 8:22
18. Eulen Ludwigshafen 17 -74 8:26
19. TUSEM Essen (N) 15 -66 5:25
20. HSC Coburg (N) 17 -90 5:29

PM FRISCH AUF! Göppingen

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/sport/118255/

Kommentar verfassen