«

»

Beitrag drucken

Vom Zauber Margeriten zu pflücken

In diesem Buch „Einmal noch Margeriten pflücken …“ geht es nicht um Schönheit, Karriere, Geld oder Besitz. Es geht um Wesentliches, nämlich um tiefsinnige Werte wie Freundschaft, Frieden, Liebe, Hoffnung, Achtsamkeit, Gelassenheit und vieles mehr.

Marion Jettenberger begleitet hauptberuflich als Palliativfachkraft und Hospizkoordinatorin seit vielen Jahren Schwerkranke und Sterbende sowie deren An- und Zugehörige. Nebenberuflich gibt sie als Autorin und Referentin ihre Erfahrungen und ihr Fachwissen in Ratgebern, Fachartikeln, Lesungen und Schulungen an Laien und Fachpublikum weiter.

Marion Jettenberger begegnet im ambulanten Hospizdienst täglich Schwerstkranken und Sterbenden Zuhause, in ihrem häuslichen Umfeld, in Kliniken, Pflegeheimen und im stationären Hospiz. Sie hört bis zum letzten Atemzug zu und lauscht, was diese weisen Menschen am und aus ihrem Pflege- oder Sterbebett mitzuteilen haben.

Zum Glück ist unser aller Leben end-lich, denn erst diese Begrenzung macht uns bewusst, wie kostbar es ist. Sich mit dem Tod auseinanderzusetzen, hilft uns dabei, unser Leben nicht endlos und als selbstverständlich hinzunehmen, sondern es bewusst zu gestalten. Daher können wir Lebenden von den Sterbenden viel für unser eigenes Leben lernen.

Ihr neues Buch „Einmal noch Margeriten pflücken… – 44 LEBENsweisheiten STERBENder“, ISBN 978-3-95544-122-7 mit 248 Seiten, erschienen im Manuela Kinzel Verlag, ist ab sofort zu 15 € im Buchhandel, im Internet oder direkt beim Verlag erhältlich.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/soziales/93620/

Kommentar verfassen