«

»

Beitrag drucken

Recycling auf hohem Niveau – Der Internationale Kreativtreff für Frauen aller Länder beteiligt sich an den Nachhaltigkeitstagen Baden-Württemberg

Unter dem Motto „Gut für unsere Zukunft – Jede Tat zählt!“ finden in Kürze in Baden-Württemberg wieder die landesweiten Nachhaltigkeitstage statt. Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr, werden sich die Frauen vom Kreativtreff mit ihrer rührigen Leiterin Nora Hummel auch dieses Jahr wieder an den Nachhaltigkeitstagen beteiligen.

Einmal im Monat treffen sich Eislingerinnen aus allen Ländern, um gemeinsam kreativ zu sein. Das Besondere: Alle Materialien werden aus privaten Altbeständen gespendet und wiederverwertet. Somit werden viele gebrauchte Dinge zu neuem Leben erweckt. „Alle Materialien, vom Wollknäul bis hin zur Nähmaschine wurden aus privaten Altbeständen gespendet und finden neue Verwendung in der Integrationsarbeit.

Wir machen bei unseren Treffen Recycling in Reinkultur, helfen sparsam mit unseren Ressourcen umzugehen und obendrein fördern wir die Integration der neu nach Eislingen zugezogenen Frauen„ so Elnora Hummel. „Im letzten Jahr ist es gelungen, vielen neugierigen Besucherinnen zu demonstrieren, dass vieles, das auf den ersten Blick keinen Nutzen mehr hat, doch noch sinnvoll weiter verwendet werden kann. Diese Fähigkeiten wollen wir auch in diesem Jahr weiter geben. Wir laden deshalb wieder alle interessierten Frauen herzlich ein, uns zu besuchen“, so die Leiterin des Kreativtreffs.

Was im Oktober 2016 im Rahmen der Wochen der Vielfalt als Angebot an alle Eislinger Frauen mit und ohne Migrationshintergrund begann, hat sich zwischenzeitlich zu einem nachhaltigen Dauerangebot entwickelt. Schon zu Beginn hatte die gegenseitige Unterstützung im Kreativtreff einen hohen Stellenwert. Aber auch Gespräche und das Kennenlernen anderer Kulturen bei Kaffee, Tee und Gebäck tragen zur guten Stimmung im Kreativtreff bei. Ein mittlerweile fester Stamm von 10 bis 15 Frauen sind regelmäßige Besucherinnen. Dazu kommen häufig Frauen, die vom Treff gehört haben und neugierig geworden sind. Manche wollten auch nur ihre Materialspenden vorbei bringen und sind gleich dageblieben. Inzwischen gehören auch einige Frauen, die als Flüchtlinge nach Eislingen gekommen sind, zu den regelmäßigen Besucherinnen. Der Treff verarbeitet hauptsächlich Material, dass gespendet wurde. Wolle, Stoffe, Nähgarn, Nadeln, Reißverschlüsse, Faden aber auch Nähmaschinen, es gibt eigentlich nichts, dass nicht sinnvoll weiterverwendet werden kann. Zwischenzeitlich ist unter den Frauen auch eine Gemeinschaft entstanden, die sich gegenseitig unterstützt, unter die Arme greift und trotz unterschiedlicher Sprachen ohne Schwierigkeiten kommuniziert.

Der nächste Treff findet am Freitag, 24. Mai von 15:00 Uhr bis 17:30 Uhr im Jugendhaus Talx, Schloss-Straße 4 statt, zu dem alle interessierten Frauen herzlich eingeladen sind.

Foto (Stadt Eislingen): Die Vielfalt der unterschiedlichsten Nationalitäten der Besucherinnen spiegelt sich auch in der Vielfalt der Materialen wieder, die hier verarbeitet werden. Dem Ideenreichtum sind keine Grenzen gesetzt und auch Kleinigkeiten werden einer sinnvollen Nutzung zugeführt

 

PM Stadt Eislingen/Fils

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/soziales/91273/

Kommentar verfassen