Zeller+Gmelin unterstützt Waldwunderwochen: 300 Euro -Spendenscheck hilft sozial benachteiligen Kindern

Was vor über 20 Jahren begann, ist längst zur Eislinger Ferientradition geworden. Rund 140 Kinder erleben jedes Jahr in den Sommerferien zwei Wochen lang ein fantasiereiches Outdoor-Abenteuer im Täle. Getragen wird das Projekt hauptsächlich durch ein ehrenamtliches Betreuerteam. Doch nicht nur ehrenamtliches Engagement ist gefordert, sondern auch Sponsoren, macht Tobias Friedel, Leiter der WaWuWo deutlich.

ZG ist ein internationales Unternehmen und liefert Schmierstoffe, Druckfarben und Industriechemie in mehr als 80 Länder. „Unsere Heimat ist aber Eislingen. Die besondere Beziehung zu unserem Standort möchten wir deshalb mit der Unterstützung lokaler Projekte deutlich machen“, sagte Andreas Rascher, Leiter des globalen Marketings bei Zeller+Gmelin, anlässlich der Spendenübergabe im Rathaus.

Dass dabei bewusst Projekte ausgewählt werden, die das Ehrenamt stärken, kommt nun den Waldwunderwochen zu Gute.

Die Zusicherung, dass die Spende direkt bei den Kindern ankommt, war OB Klaus Heininger wichtig. Mit dem Betrag soll Kindern aus sozial schwächeren Familien eine Teilnahme ermöglicht werden. „Wir freuen uns, dass sich Zeller+Gemlin entschieden hat, dieses tolle Projekt zu unterstützen. Damit honorieren Sie auch das hohe ehrenamtliche Engagement der Betreuerinnen und Betreuer, die das Projekt tragen und die Ferienfreizeit teilweise selbst schon als Kinder erlebt haben“, sagte das Stadtoberhaupt.

Foto (Stadt Eislingen): v.l.n.r. OB Klaus Heininger, Andreas Rascher (Zeller+Gmelin), Tobias Friedel (Kinder-und Jugendbüro) und Carolin Lutz (Sachgebiet Bildung und Betreuung) bei der symbolischen Scheckübergabe im Rathaus.

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/soziales/65861/

Kommentar verfassen