«

»

Beitrag drucken

Gut jeder zweite Haushalt in Stuttgart ist ein »Single-Haushalt« – Durchschnittliche Haushaltsgröße liegt in Baden‑Württemberg bei 2,1 Personen

Nach Feststellung des Statistischen Landesamtes betrug der Anteil der Einpersonenhaushalte1 an allen baden‑württembergischen Haushalten im Jahr 2016 fast 39 Prozent. Somit waren von den insgesamt 5,20 Millionen Haushalten im Südwesten 2,02 Millionen sogenannte »Single-Haushalte«. 1980 lag der Anteil der Einpersonenhaushalte nach Ergebnissen des Mikrozensus noch bei rund 30 Prozent, 1990 bereits bei rund 36 Prozent.

Single-Haushalte finden sich insbesondere in den Stadtkreisen häufig. So lebte im Stadtkreis Stuttgart in gut jedem zweiten Haushalt (circa 51 Prozent) nur eine Person. Innerhalb der Regionen Baden‑Württembergs unterscheiden sich die Anteile der Einpersonenhaushalte deutlich. Die meisten »Single-Haushalte« gab es in den Regionen Südlicher Oberrhein (rund 42 Prozent), Mittlerer Oberrhein (annähernd 42 Prozent) und Rhein‑Neckar mit dem Ballungsgebiet Heidelberg/Mannheim (rund 41 Prozent) auf. Die niedrigsten Anteile an Einpersonenhaushalten hatte die Region Nordschwarzwald. Hier lebte in nur knapp jedem dritten Haushalt (rund 32 Prozent) eine Person. Mit nahezu 36 Prozent wies die Region Nordschwarzwald gleichzeitig die höchsten Anteile an Zwei-Personen-Haushalten auf. Überdurchschnittlich hohe Anteile an größeren Haushalten mit vier und mehr Personen hatten die Regionen Donau‑Iller (fast 19 Prozent), Ostwürttemberg (rund 19 Prozent) und Nordschwarzwald (rund18 Prozent).

Infolge der regional unterschiedlichen Anteile an Ein- und Mehrpersonenhaushalten variiert auch die durchschnittliche Haushaltsgröße in den Regionen Baden‑Württembergs. Während der Stadtkreis Stuttgart mit 1,86 Haushaltsmitgliedern die niedrigste durchschnittliche Haushaltsgröße im Jahr 2016 aufwies, waren es in den Regionen Ostwürttemberg und Nordschwarzwald 2,26 Personen je Haushalt. Im Landesdurchschnitt lag die durchschnittliche Haushaltsgröße bei 2,10 Haushaltsmitgliedern. Zum Vergleich: 1980 waren es noch 2,53 Personen pro Haushalt, 1990 betrug die Haushaltsgröße in Baden‑Württemberg im Schnitt 2,27 Personen.

Hinweis: Der Mikrozensus ist eine Stichprobe, in der 1 Prozent aller Haushalte in Baden‑Württemberg vom Statistischen Landesamt befragt werden. Es liegen keine Ergebnisse für Gemeinden vor, Kreisergebnisse nur für den Stadtkreis Stuttgart.

1 Nach der Defintion des Mikrozensus kann sich ein Einpersonenhaushalt auch mit weiteren Personen, die getrennt wirtschaften, eine Wohnung teilen (Wohngemeinschaften).

Tabelle 1

Privathaushalte in den Regionen Baden-Württembergs und im Stadtkreis Stuttgart 2016 nach Haushaltsgröße
Stadtkreis
Region
Einpersonenhaushalte Mehrpersonenhaushalte mit 2 Personen Mehrpersonenhaushalte mit 3 Personen Mehrpersonenhaushalte mit 4 und mehr Personen
Anteil an allen Privathaushalten in %
1) Soweit Land Baden-Württemberg.

Datenquelle: Mikrozensus 2016 – Bevölkerung in Privathaushalten am Haupt- und Nebenwohnsitz.

© Statistisches Landesamt Baden-Württemberg, 2018

Stadtkreis Stuttgart 50,7 27,4 10,8 11,1
Region Südlicher Oberrhein 42,2 32,3 11,4 14,1
Region Mittlerer Oberrhein 41,6 32,9 12,4 13,1
Region Rhein-Neckar1) 41,3 33,0 12,4 13,3
Region Hochrhein-Bodensee 40,1 31,8 12,5 15,5
Region Neckar-Alb 39,3 30,8 13,1 16,7
Region Stuttgart (einschl. Stadtkreis Stuttgart) 39,0 32,6 13,2 15,2
Region Schwarzwald-Baar-Heuberg 39,0 32,9 12,4 15,6
Baden-Württemberg 38,9 33,0 12,7 15,4
Region Bodensee-Oberschwaben 36,5 34,2 12,5 16,9
Region Heilbronn-Franken 36,1 34,8 13,1 16,0
Region Stuttgart (ohne Stadtkreis Stuttgart) 35,0 34,4 14,0 16,7
Region Donau-Iller1) 34,9 33,7 12,5 18,9
Region Ostwürttemberg 34,1 32,8 14,4 18,7
Region Nordschwarzwald 32,4 35,5 13,7 18,3

Herausgegeben vom Statistischen Landesamt Baden‑Württemberg.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/soziales/62777/

Kommentar verfassen