Neuer Dekanatsreferent im Katholischen Dekanat Göppingen-Geislingen

Die seit Mai 2016 vakante Stelle des Dekanatsreferenten in der Geschäftsstelle des Katholischen Dekanats Göppingen-Geislingen wird ab Januar 2017 wieder besetzt. 

k640_weber-thomasThomas Weber wohnhaft in Rechberghausen, wird ab Januar 2017 die Stelle des Dekanatsreferenten mit der Geschäftsführung des Dekanats Göppingen-Geislingen antreten.

Herr Weber, 1959 in Rechberghausen geboren, studierte von 1981-1986 katholische Theologie an der Universität in Tübingen und Dublin. Anschließend absolvierte er eine Ausbildung zum Betriebswirt in Frankfurt und arbeitete seit dieser Zeit als Bankfachwirt. Seit 1998 war er bei einer Bank in Göppingen tätig, zuletzt dort zuständig für die Kundenbetreuung.

In Rechberghausen, wo er mit seiner Familie seit 1998 lebt, ist er seit vielen Jahren in unterschiedlichen Ehrenämtern in der katholischen Kirchengemeinde Mariä Himmelfahrt und der Gemeinde Rechberghausen engagiert. Bis Herbst 2015 als Zweiter Vorsitzender des Kirchengemeinderates, den er für 11 Jahren mit dem zuständigen Pfarrer geleitet hat. In den letzten Monaten ist er stark eingebunden in die Betreuung der in Rechberghausen untergebrachten Flüchtlinge und Asylbewerber.

Ab Januar ist das Katholische Dekanat Göppingen-Geislingen nun besetzt mit 1,5 Dekanatsreferentenstellen. Thomas Weber als Geschäftsführer des Dekanats mit 100% und Simone Jäger als Dekanatsreferentin zuständig im Prozess „Kirche am Ort – Kirche an vielen Orten gestalten“ zu 50%.

Wir freuen uns, dass somit die Dekanatsleitung des Katholischen Dekanats Göppingen-Geislingen wieder komplett ist und wünschen Herrn Thomas Weber einen guten Start an der neuen Stelle.

 

Dekan Martin Ehrler

Dekanatsreferentin Simone Jäger.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/soziales/35878/

Kommentar verfassen