DRK: Ehrenamtliche schenken Zeit

Zahlreiche Senioren nutzen die Angebote des DRK-Kreisverband Göppingen. Sind sie einmal nicht mehr mobil, sollen sie nicht vergessen sein, sondern von Ehrenamtlichen besucht werden. Der Startschuss für den Besuchsdienst fiel jetzt in Geislingen.

Ehrenamtlicher Besuchsdienst aWas ist der „ehrenamtliche Besuchsdienst“ des DRK-Kreisverband Göppingen? Und welche konkreten Erwartungen werden an die „Ehrenamtlichen“ gestellt? Ein kleiner Kreis von Interessierten war zu einem Info-Abend DRK-Ortsvereins Geislingen ins DRK-Zentrum gekommen, um sich zunächst zu informieren. Kreisgeschäftsführer Alexander Sparhuber, Birgit Dibowski, Leiterin des Bereichs „Sozialdienste“ im Kreisverband sowie Vertreter des Ortsvereins freuten sich über die Resonanz und erläuterten, dass sie mit dem Besuchsdienst der zunehmenden Einsamkeit gerade von älteren Menschen entgegenwirken wollen. „Wir möchten die Lebensqualität dieser Menschen spürbar steigern“, betonte Sparhuber. „Das würden Sie tun, wenn sie einzelne Menschen einmal in der Woche oder alle zwei Wochen besuchen.“ Der Ortsverein Geislingen starte das Pilotprojekt, das „hoffentlich von vielen Ortsvereinen kopiert wird“, sagte Birgit Dibowski. Es sei auf keinen Fall daran gedacht, dass die ehrenamtlichen Besucher Hausarbeiten oder gar pflegerische Aufgaben übernehmen. „Sie schenken einfach Zeit, hören, was Ihr Gegenüber wünscht, hören ihm einfach zu, schauen ein Fotoalbum an oder lösen gemeinsam ein Kreuzworträtsel“. Das DRK werde die Ehrenamtlichen mit entsprechenden Schulungen inklusive eines Erste-Hilfe-Kurses auf ihre Aufgabe vorbereiten. Dibowski betonte zudem, dass die Ehrenamtlichen jederzeit Ansprechpartner beim Sozialdienst des Ortsvereins und beim Kreisverband haben und regelmäßig zum Erfahrungsaustausch und zu gemeinsamen Nachmittagen eingeladen werden. „Versichert sind Sie natürlich auch, sowohl unfall- als auch haftpflichtversichert“, ergänzte Alexander Sparhuber.

Wer sich beim „Ehrenamtlichen Besuchsdienst“ engagieren möchte, erhält weitere Informationen bei Elisabeth Amato (07331/ 30 71 00 oder 63 201.

Foto Mitte im Hintergrund: v. l. n. r.: Birgit Dibowski, Alexander Sparhuber, Susanne Schröder, Vorsitzende Ortsverein Geislingen

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/soziales/15827/

Kommentar verfassen