Christophsbad Göppingen: Das sind die aktualisierten Hilfsangebote für Geflüchtete aus der Ukraine

Die kinder-, jugend- und erwachsenen-psychiatrische Sprechstunde für Geflüchtete aus der Ukraine fand bisher großen Anklang: Rund 60 Menschen wurden durch das Personal der Kinder- und Jugendpsychiatrie (KJPP) im Christophsbad Göppingen seit März betreut und unterstützt. Auch in Zukunft soll ein psychiatrisches Angebot für ukrainische Geflüchtete bestehen bleiben. Um dies weiterhin zu gewährleisten, tritt nun eine Umstrukturierung in Kraft: Erwachsene können sich im Bedarfsfall ab sofort an das Sekretariat der Psychiatrischen Institutsambulanz (PIA-E) des Christophsbads Göppingen unter folgender Rufnummer wenden: 07161 601-9234. Dort erreichen Sie die Mitarbeitenden der PIA-E montags bis freitags von 8:00 bis 16:30 Uhr. In dringenden psychiatrischen Notfällen können Sie uns auch rund um die Uhr über die Telefonnummer 07161 601-8222 kontaktieren.

Die Betreuung von Kindern und Jugendlichen findet weiterhin im Rahmen der eigens eingerichteten Ukraine-Sprechstunde statt. Hilfesuchende können individuelle Termine mit den Ärztinnen und Ärzten des Klinikums unter der Rufnummer 07161 601-8440 (Ukraine-Hilfe des Christophsbads) vereinbaren. Die Termine dienen zur Überprüfung bei Verdacht auf kriegsbedingte Traumatisierung sowie sonstige psychische Störungen oder Behinderungen. Bereits bestehende Medikationen können vor Ort überprüft und fortgesetzt werden.

Das Ukraine-Team der KJPP macht von Donnerstag, 1. September, bis einschließlich Freitag, 30. September, eine Pause. Ab Oktober ist die Ukraine-Hilfe für Kinder und Jugendliche dann wieder unter der oben genannten Rufnummer regulär zu erreichen.

Sollten Sie uns unter den angegebenen Rufnummern einmal nicht persönlich sprechen können, so bitten wir Sie, uns in jedem Fall eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter zu hinterlassen. Bitte nennen Sie uns Ihren Namen und eine Telefonnummer, unter der wir Sie zuverlässig kontaktieren können. Wir melden uns dann umgehend bei Ihnen zurück.

 

PM Klinikum Christophsbad

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/soziales/140512/

Kommentar verfassen