Freiwilliges Engagement würdigen – Tag des Ehrenamts am 5. Dezember: Johanniter-Vorstand Rainer Eisler dankt den knapp 200 Helfern aus Ostwürttemberg

Anderen Zeit zu schenken und sich für die Gemeinschaft einzubringen, verdient Respekt und Anerkennung. Häufig geschieht der Einsatz für unser Miteinander im Kleinen, ohne große Aufmerksamkeit.

Mehr als 43.000 Ehrenamtliche sind in der Johanniter-Unfall-Hilfe aktiv. Die Ehrenamtlichen engagieren sich zum Beispiel im Bevölkerungsschutz, im Sanitätsdienst, in der Seniorenbetreuung und in der Erste-Hilfe-Ausbildung. Damit zählt die Johanniter-Unfall-Hilfe zu den großen Hilfsorganisationen in Deutschland.

Auch in Ostwürttemberg sind knapp 200 ehrenamtliche bei den Johannitern aktiv. „Ehrenamt ist Hilfe für andere, die man geben kann oder irgendwann auch selbst empfangen kann. Dessen sollte man sich immer bewusst sein!“, so der neue ehrenamtliche Regionalvorstand Rainer Eisler. Seit 1. November ist der 67-Jährige im Amt bei den Johannitern Ostwürttemberg. Man kann mit wenig bereits viel erreichen“, das motiviere ihn, selbst ehrenamtlich aktiv zu sein. Als verantwortlicher Mensch, gehöre für ihn auch eigenständiges Handeln zur Selbstverständlichkeit und dazu zähle er auch, eigenständig anderen zu helfen. Es beginnt beim Händedruck, einem netten Wort oder beim Schneeschippen für die Nachbarn. Große Vereine wie die Johanniter bündeln und organisieren ehrenamtliche Kräfte und ermöglichen Hilfseinsätze auf der ganzen Welt.

Der Tag des Ehrenamts ist für die Johanniter traditionell ein Anlass, auf das Engagement ihrer Ehrenamtlichen hinzuweisen.

Der Geist der Johanniter – den Schwachen zu helfen – ist international und kennt keine Grenzen. Ob in der Bekämpfung der Corona-Pandemie oder beim Einsatz im Hochwassergebiet, viele Hunderte Ehrenamtliche haben für andere ihre Freizeit genutzt. Dafür möchte Rainer Eisler sich herzlich bedanken und wünscht allen Ehrenamtlichen: „weiterhin so viel Gelingen und Freude dabei, anderen zu helfen.“

Ehrenamt bei den Johannitern

Die Johanniter freuen sich über Interesse am Ehrenamt. Die Möglichkeiten bei den Johannitern sind groß. Die gesamte Johanniter-Familie mit ihren Werken umfasst mehr als 50.000 Helfende mit einer Vielzahl von unterschiedlichen Tätigkeiten. Einen kleinen Einblick und die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme gibt es hier: https://www.johanniter.de/ostwuerttemberg

 

PM Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Regionalverband Ostwürttemberg Dienststelle Göppingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/soziales/129495/

Kommentar verfassen