ALB FILS KLINIKEN punkten beim Thema Händedesinfektion: Aktion Saubere Hände – Silber-Zertifikat für die Klinik am Eichert und für die Helfenstein Klinik

Die „Aktion Saubere Hände“ ist eine nationale Kampagne zur Verbesserung der Einhaltung von Regeln zur Händedesinfektion in deutschen Gesundheitseinrichtungen. Auch die ALB FILS KLINIKEN nehmen an dieser Kampagne teil und wurden nun Ende Juni mit dem Silber-Zertifikat der Aktion ausgezeichnet.

„Das Zertifikat bestätigt uns, dass wir nicht nur die Voraussetzungen für eine regelkonforme Händedesinfektion erfüllen, etwa die direkte Verfügbarkeit von Händedesinfektionsmitteln und die erforderliche Anzahl von Desinfektionsmittelspendern in speziellen Abteilungen wie Intensivstationen, sondern die Regeln zur Händedesinfektion auch umsetzen“, betont Rita Crocamo, Leitende Hygienefachkraft der ALB FILS KLINIKEN. „Für unsere beiden Standorte, die Klinik am Eichert in Göppingen und die Helfenstein Klinik in Geislingen, ist diese Auszeichnung ein äußerst wichtiges Qualitätsmerkmal“, ergänzt Dr. Lutz Zabel, Chefarzt des Instituts für Laboratoriumsmedizin und Klinikhygieniker.

Die Regeln für eine korrekte Umsetzung der Händedesinfektion wurden in Deutschland früh durch die Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) festgelegt. Sie mündeten international in der Etablierung der „fünf Indikationen der Händedesinfektion“ durch die Weltgesundheitsorganisation (WHO). Auch an den beiden Standorten der ALB FILS KLINIKEN sind diese fünf Indikatoren wesentliche Themen der jährlichen Pflichtfortbildungen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, „denn“, so Dr. Lutz Zabel, „die regelmäßige und richtige Händedesinfektion ist nach wie vor der wichtigste Schutz unserer Patienten vor nosokomialen Infektionen.“

Zur Umsetzung der „Aktion Saubere Hände“ wurde durch die Hygienekommission der ALB FILS KLINIKEN eine eigene Lenkungsgruppe etabliert. Unter ihrer Aufsicht wurden die umfangreichen Compliance-Messungen im Rahmen der Aktion durchgeführt: Zum einen wurde der Verbrauch von Händedesinfektionsmittel gemessen. „Hierbei zeigte sich, dass wir in Göppingen und Geislingen im Vergleich zu anderen Kliniken im oberen Mittelfeld vertreten sind“, freut sich Rita Crocamo. Zum anderen wurde die Compliance durch Beobachtungen ergänzt, bei denen überprüft wurde, ob die Händedesinfektion nach den spezifischen WHO-Indikationen erfolgt. „Diese sehr aufwendigen Beobachtungen sind für die teilnehmenden Einrichtungen zwar freiwillig, zur Erreichung des Silber-Zertifikats jedoch zwingend erforderlich“, so Rita Crocamo, „weshalb wir gerne daran teilgenommen haben“. Trotz der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Mehrbelastung für die Hygiene ist es dem Team der Hygienefachkräfte gelungen, im vorgegebenen Zeitraum insgesamt 2.063 Händehygiene-Situationen auf sechs Abteilungen und den Intensivstationen der ALB FILS KLINIKEN zu beobachten und zu bewerten. Die Resultate dieser Beobachtungen führten so zur Erlangung des Silber-Zertifikats und fließen zudem in die nächsten Fortbildungen der Mitarbeiter ein, um weitere Verbesserungen zu erzielen, „die uns zum Gold führen“, hofft Rita Crocamo. Für diesen nächsten Schritt erarbeitet das Hygiene-Team derzeit einen Ablaufplan mit definierten Zielen. Beispielsweise wird es künftig neben den schon etablierten Hygieneveranstaltungen auch einen jährlichen Aktionstag zur „Aktion Saubere Hände“ geben. Der für dieses Jahr geplante Aktionstag im Mai musste aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden.

Die ALB FILS KLINIKEN engagieren sich seit 2019 in der „Aktion Saubere Hände“. Bisher waren sie mit dem Bronze-Zertifikat ausgezeichnet, das die Kliniken für eine vorbildliche Händedesinfektion erhalten. Nun wurde aus Bronze Silber.

 

PM ALB FILS KLINIKEN

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/soziales/110479/

Kommentar verfassen