Corona: Es mag seine Zeit dauern – doch alles wird gut werden!

In dreißig Jahren, als Rettungsfachkraft in der Notfallrettung, wurde ich mit zahlreichen neuen, und zunächst auch akut  bedrohlichen Infektionswellen konfrontiert. Diese Ereignisse  waren immer belastend, aber auch dazu geeignet in der  Gesellschaft Ängste zu schüren.

Doch Lösungen wurden gefunden. Aktuell infiziert ein neuer, und offensichtlich bedrohlicher Virus die Welt. Unsicherheiten unter den Menschen sorgen   für eine getrübte Stimmung. Das könnte man als normale Reaktion, auf ein ungewisses  Ereignis werten. Es gilt nun strengstens darauf zu achten, dass wir uns nicht gegenseitig mit Fake – News verunsichern. Hierdurch begründete Panik und Hysterie, wären schlechte Wegbegleiter. Die Wissenschaft arbeitet mit Hochdruck an Lösungsansätzen. Auch wir können  unseren Beitrag leisten, indem wir uns an den Empfehlungen hochqualifizierter Wissenschaftlern orientieren. Wir müssen  stark bleiben.  Körper und Geist müssen  mit den uns möglichen Maßnahmen geschützt werden. Sport, Spiel und Spaß, wenn auch nicht in der Gruppe, bzw. in der Öffentlichkeit, können zum Erhalt der physischen und psychischen Stabilität in dieser aktuellen Ausnahmelage beitragen. Es mag seine Zeit dauern – doch alles wird gut werden!

 

Alfred Brandner

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/soziales/105951/

Kommentar verfassen