Aktion Rückenwind mit weiterem Angebot: Eine Sprechstunde für Familien

Die Kinderstiftung hat Fördergelder erhalten und kann sich noch mehr um Familien kümmern

Fußballspielen, tanzen oder musizieren – für viele Kinder und Jugendliche ist das ein wichtiger Teil ihrer Freizeit. Doch nicht für alle. Auch Nachhilfe zu bekommen, wenn die Leistungen mal nachlassen oder in den Ferien mit anderen zusammen auf eine Freizeit gehen können sich nicht alle leisten.

Seit 10 Jahren fördert die Ökumenische Aktion Rückenwind Kinder und Jugendliche aus dem Landkreis. Auch wenn Familien ein geringes Einkommen haben, sollen deren Kinder ihre Stärken und Talente entfalten, Selbstvertrauen entwickeln und ihre Zeit gemeinsam mit anderen verbringen können. Viele Menschen haben diese Arbeit konkret unterstützt mit Spenden und Benefizaktionen, z.B. auch durch die Guten Taten und die GZ-Weihnachtsaktion. Ebenso konnten Unternehmen dafür gewonnen werden. Hinter den geförderten Kindern und Jugendlichen stehen oft Familien, die neben einem geringem Einkommen weitere Probleme zu bewältigen haben und über Unterstützung froh sind. Mit Hilfe von Geldern aus der Deutschen Fernsehlotterie konnte deshalb im letzten Jahr eine Familiensprechstunde aufgebaut werden. Kari Münzinger, die auch die Anträge der Aktion Rückenwind entgegennimmt und bearbeitet, hat nun die Möglichkeit, mit den Familien zusammen umfassend und ganzheitlich an einer Verbesserung ihrer Lebenssituation zu arbeiten. „Existentielle Sorgen machen viel Stress und kosten Eltern enorm Energie. Wenn wir da für Erleichterung sorgen können, spüren das auch die Kinder wieder“ so Münzinger. „Und wenn dann eine neue Perspektive entsteht, erhält die ganze Familie Rückenwind“. In den Beratungen stehen Themen im Mittelpunkt wie Wohnungs- und Arbeitssuche, Leistungen für Familien oder auch ganz konkrete Informationen, wo die Familie einmal günstig einen Urlaub verbringen kann. „Damit Kinder gut heranwachsen, muss man auch die Situation der gesamten Familie in den Blick nehmen“, so Sabine Stövhase von der Caritas, in deren Räumen die Aktion Rückenwind und die Familiensprechstunde ihren Sitz haben. Gemeinsam mit der Diakonie, dem netzwerk arbeitSwelt und der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung wurde 2010 der Kinderförderfonds gegründet und ist 2017 in eine gemeinsam getragene Stiftung übergegangen. Die Trägervertreter sind sehr froh über diese neue Unterstützungsmöglichkeit. Nun möchte auch die Fernsehlotterie mit einem Filmspot ihre Spender über diese Förderung informieren. Ein Filmteam war deshalb vor Ort und setzte die Familiensprechstunde in Szene. Zwei Familien berichteten auch, wie sie durch die Familiensprechstunde unterstützt wurden. Es ist geplant, das Ergebnis am 15. März in der ARD auszustrahlen.

Info: Der Fernsehspot wird in der ARD voraussichtlich am 15. März um 18:49 Uhr und 19:59 Uhr ausgestrahlt und ist danach dann auch auf youtube zu sehen.

 

PM Caritas-Zentrum Göppingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/soziales/105767/

Kommentar verfassen