«

»

Beitrag drucken

Hauswirtschafterinnen der Justus-von-Liebig-Schule beim „Tag der Auszubildenden in der Pflege“ im Landtag Baden-Württemberg

„Gute Pflege braucht gute Ausbildung“ – unter diesem Motto hatte die SPD-Landtagsfraktion am Freitag, 06.02.2015 zum Forum „Tag der Auszubildenden in der Pflege“ Hauswirtschafterinnen, Pflegefach- und Pflegehilfskräfte sowie Betreuungskräfte und Ausbilder in den Landtag eingeladen.

Nach der Begrüßung durch Claus Schmiedel, dem Fraktionsvorsitzenden der SPD, folgten Erläuterungen von Rainer Hinderer, Sozialpolitischer Sprecher und Obmann der Enquetekommission „Pflege“ der SPD-Landtagsfraktion. Den wissenschaftlichen Stand und die daraus folgenden Konsequenzen für die Pflege in Baden-Württemberg stellte Frau Prof. Dr. Karin Reiber von der FH Esslingen dar. Nach persönlicher Stellungnahme zweier Auszubildender wurden die geladenen Gäste schließlich in Gruppen eingeteilt, um mit Abgeordneten ins Gespräch zu kommen. Gemeinsam mit der Abteilungsleiterin der Hauswirtschaftlichen Berufsschule, Frau Studiendirektorin Anita Groh-Allgaier, ihrem Klassenlehrer Martin Hartmann und ihrem Gemeinschaftskundelehrer Richard Schwingenschlögl hatten die Schülerinnen so die Gelegenheit, ihre Anliegen vorzutragen und die besondere Bedeutung, die die hauswirtschaftlichen Leistungen im Kontext von Pflege haben, darzustellen. Frau Sabine Wölfle, die Frauenpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, bekräftigte in ihrem Schlusswort nochmals das Anliegen der SPD-Landtagsfraktion, die von den Gästen eingebrachten Anregungen in die Enquetekommission „Pflege“ einzubringen und appellierte an alle, sich auch in Interessengruppen bzw. gewerkschaftlich für Veränderungen in der Pflege einzusetzen.

Foto: Schülerinne der Justus-von-Liebig-Schule mit ihrer Lehrerin Frau Groh-Allgaier und den Lehrern Herr Hartmann (rechts) und Herr Schwingenschlögel (links)

Isabella Podkowa

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/schule/414/

Kommentar verfassen