Großes 3-Löwen-Cup mini-EM Finale in Stuttgart – Mädchenmannschaft der GMS am Tegelberg aus Geislingen belegte dritten Platz

Die 16 besten Jungen und Mädchenmannschaften spielten bei Deutschlands größtem Grundschul-Fußballturnier den Landesmeister und damit den mini-Europameister aus.

Platz3_Maedchen_GMS am Tegelberg Geislingen_PortugalDer 3-Löwen-Takt, die Landesmarke für Busse, Bahnen und Fahrrad in Baden-Württemberg verwandelte am 2. und 3. Juli 2016 mit den 32 Grundschulmannschaften, die beim Landesfinale mitspielten, den Schlossplatz in eine Fußball-Arena. Im Rahmen des 14. Kinder- und Jugendfestivals, mit seinen etwa 60.000 Besuchern, dribbelten und stürmten die jungen Fußballteams wieder direkt vor dem Neuen Schloss in Stuttgart.

 

 

 

Jede Schülermannschaft spielte für einen EM-Teilnehmer

Vor Beginn des Finalturniers wurde jeder Mannschaft ein EM-Teilnehmerland zugelost und trat dann in den Farben des jeweiligen Landes an.

Bei den Mädchen holte sich die Mannschaft der Manzenbergschule Tettnang in den Farben von Tschechien mit einem 3:0 Sieg den mini-EM Titel. Zweite wurden die Spielerinnen der GWRS Rheinmünster, die in den englischen Trikots aufliefen. Auf dem dritten Platz landete die Mädchenmannschaft der GMS am Tegelberg aus Geislingen im Trikot von Portugal.

 

Über 150.000 bisherige Teilnehmer/innen

Seit vielen Jahren ist der 3-Löwen-Cup das Sportereignis in den Grundschulen in Baden-Württemberg. Wie beliebt er in dieser Zeit geworden ist, zeigen die enormen Teilnehmerzahlen: Insgesamt nahmen im Schuljahr 2015/2016 wieder mehr als 1.300 Grundschulen mit rund 15.000 Schülerinnen und Schülern beim 3-Löwen-Cup teil. Damit haben seit dem Start der 3-Löwen-Cups – damals noch mit Jürgen Klinsmann, dem heutigen Trainer der US-Fußballnationalmannschaft – als Paten insgesamt gut 150.000 Grundschülerinnen und Grundschüler um den begehrten Pokal gekämpft.

 

Basis des 3-Löwen-Cups ist der Fußball-Grundschul-wettbewerb der Klassenstufen drei und vier der Aktion JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA, der durch den 3-Löwen-Takt bis zum Landesfinale fortgeführt wird. Dies ist in dieser Form deutschlandweit einzigartig. Der DFB, aufmerksamer Beobachter des 3-Löwen-Cup, ist voll des Lobes über das einzigartige Fußballturnier. Systematische Nachwuchsarbeit, effektive Jugendarbeit und die Mobilitätsentwicklung von Kindern sind beispielhaft und der Garant, dass die Profi-Ligen auch in Zukunft attraktiven Fußball anbieten können.

 

Vielfalt macht mobiler

Die Idee, die hinter dem 3-Löwen-Cup steckt, ist es, Kinder schon frühzeitig mit den vielfältigen Mobilitäts-angeboten in Berührung zu bringen. Die optimale Vernetzung der unterschiedlichen Verkehrsträger Bus, Bahn, Fahrrad und Fußverkehr ist ein wichtiger Schlüssel zu einer umweltverträglichen Mobilitätsentwicklung.

„Gerade bei der Zielgruppe der Dritt- und Viertklässler ist dieses Engagement besonders wichtig, denn diese Schülerinnen und Schüler sind auf dem Sprung in eine weiterführende Schule und kommen mit dem Thema Mobilität oft das erste Mal in Berührung. „Der 3-Löwen-Cup hat somit eine wichtige mobilitätspädagogische Funktion und ist ein Baustein der vielen Marketing-aktivitäten rund um den 3-Löwen-Takt“, freut sich Sonja Haas-Andreas.

 

Über den 3-Löwen-Takt

Seit 1999 wirbt das Land Baden-Württemberg mit dem Logo 3-Löwen-Takt für den öffentlichen Nahverkehr. Dabei wird das veränderte Mobilitätsverhalten der Menschen berücksichtigt und neben dem Zugang zum ÖPNV u. a. auch der Radverkehr unterstützt.

Alle Informationen rund um die Angebots- und Serviceleistungen des 3-Löwen-Taktes sowie zum 3-Löwen-Cup sind unter den Adressen unter http://www.3-loewen-takt.de und http://www.3-loewen-cup.de  zu finden

Foto (3-Löwen-Takt/NVBW): Sonja Haas-Andreas, Marketingleiterin und Pressesprecherin 3- Löwen-Takt sowie Joachim Kroll, Abteilungsleiter im Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg ehrten die Spielerinnen der GMS am Tegelberg in Geislingen mit der Bronzemedaille.

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/schule/31643/

Kommentar verfassen