Schülerinnen der Justus-von-Liebig-Schule zu Besuch bei „Intuity“ in Stuttgart

Am 23. Oktober besuchten sechzehn Schülerinnen der Justus-von-Liebig-Schule, im Rahmen ihres Seminarkurses: „Trend – Fluch oder Segen der Gesellschaft?“, das strategische Designbüro „Intuity“ im Stuttgarter Westen, das ca. 20-25 Mitarbeiter beschäftigt.

Schuelerinnen in StuttgartDie Schülerinnen setzen sich im Seminarkurs mit unterschiedlichen Aspekten des Themas „Trends“ auseinander und untersuchen unter einer bestimmten Fragestellung die Rolle unterschiedlicher Innovationen für die Gesellschaft und für den Einzelnen.

Bei dieser Thematik bietet es sich an, mit Schülern kreative Büros aufzusuchen, die einen namenhaften Ruf haben und einen unglaublichen Erfahrungsschatz mitbringen. So hat die Geschäftsführung (Stefan Brandys, Steffen Süpple und Markus Turber) des strategischen Designbüros „Intuity“ möglich gemacht, dass ihr Mitarbeiter Matthias Wagler den interessierten Schülerinnen einen Einblick in das Tätigkeitsfeld der Firma bieten konnte. Neben der Präsentation diverser bereits umgesetzter Projekte, erklärte Herr Wagler, wie der Weg von einem bestimmten Bedarf hin zu der konkreten Realisierung aussieht. Hierbei nannte er konkrete Beispiele, mit denen „Intuity“ konfrontiert war. Zum Beispiel unterstützte „Intuity“ die Firma Bosch bei der Entwicklung von Ladesäulen für Elektroautos, die in Singapur eingesetzt werden. „Intuity“ existiert seit zwölf Jahren und konzentriert sich auf die Gestaltung digitaler und analoge Dienste und Produkte.

Für die Schülerinnen war es äußerst interessant und auch beruhigend zu erfahren, dass es auch bei den Profis ein langer Prozess ist, bis am Ende ein konkretes Produkt präsentiert werden kann.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/schule/19307/

Kommentar verfassen