Pfarrerstochter in der Nazi-Zeit

Ganz neu ist das Buch von Gudrun Ursula Dahnert, das aus ihrem Leben als Pfarrerstochter erzählt. 1939 in Karlsruhe geboren, ist sie die Tochter eines Pfarrers in der Nazizeit. In ihrem Buch „Pfarrerstochter und andere Katastrophen“ beschreibt sie das Leben zur damaligen Zeit. Hirschlanden, das Dorf ihrer Kindheit, ihre Nachbarn, das dörfliche Leben, das Leben im Pfarrhaus beschreibt Gudrun Dahnert.

Leider spielt auch der Krieg eine große Rolle in den Erinnerungen. Pfarrer zu sein war eine heikle Sache, wurde doch jedes Wort, welches auf der Kanzel gesprochen wurde, vielleicht negativ ausgelegt. Das Leben war nicht so einfach, bespitzelte doch in dieser Zeit jeder jeden. Die Autorin hat so schlimme Erinnerungen an diese Zeit, dass sie nun der Bewegung „Omas gegen rechts“ beigetreten ist, um sich gegen Nazis zu engagieren. Wichtig ist es ihr, dass niemals mehr jemand solch Kriegszeiten erleben muss.

Interessant sind im unterhaltsamen Buch die Abbildungen der Lebensmittelmarken, Rauchermarken – auch für Frauen.

Natürlich sind auch einige Rezepte enthalten, die die Pfarrerstochter aus Tagen ihrer Kindheit und Jugend noch im Gedächtnis hat.

„Pfarrerstochter und andere Katastrophen“, 136 Seiten, ISBN 978-3-95544-144-9 ist für 16 € ab sofort im Buchhandel, im Internet oder direkt beim Manuela Kinzel Verlag erhältlich.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/schule/114363/

Kommentar verfassen