«

»

Beitrag drucken

Städte- und Schulpartnerschaften, Migration oder die Auseinandersetzung um TTIP zeigen die große Bedeutung von Europäischen Themen in Göppingen.

Peter Hofelich MdL: Europa ist unsere wirtschaftliche Zukunft! Dies wird für den Industriestandort Göppingen immer wichtiger werden.“

hofelich_peter_onlineUm über Ziele und Aufgaben eines gemeinsamen Europas zu informieren, findet am 8. Mai der Europaaktionstag statt. Schwerpunkt der Veranstaltung ist 2015 das europäische Jahr für Entwicklung: Neben den Europaverbänden sind deshalb Organisationen aus dem Bereich der Entwicklungszusammenarbeit vor Ort besonders aktiv. Die Bürgerinnen und Bürger bekommen im Rahmen des Europaaktionstags die Gelegenheit, sich über die EU zu informieren. In Stuttgart auf dem Schlossplatz werden die Landesministerien und EU-Institutionen sowie die europaaktiven Verbände in den Dialog treten. Dabei auch Finanz-und Wirtschaftsstaatssekretär Peter Hofelich.

„Als Stadt der Vielfalt ist Göppingen ein gutes Beispiel für das Zusammenleben unterschiedlicher Menschen, die unterschiedliche kulturelle Hintergründe zur Stärke für unseren Raum machen können. Das Streben nach guter Arbeit und Lebensqualität gehört zur Identität unserer Heimat. Deshalb ist der Landkreis Göppingen gefordert, sich mit Europas starker Industrieregion Baden-Württemberg  fortzuentwickeln. Stillstand wäre ein Rückschritt in einem immer internationaleren Umfeld“, bekräftigt der SPD-Abgeordnete. Er erinnert an die oft langjährigen Städte- und Schulpartnerschaften im Landkreis mit europäischen Städten; aber auch an das kritische Interesse an Europa, wie es sich in den Debatten um TTIP zeige. Hofelich appelliert an die Europa-Skeptiker, sich in Reformen für Europa einzubringen: „Wir kämpfen in Europa für weniger Bürokratie und mehr Selbständigkeit, für weniger Subventionen und mehr wirtschaftliche Impulse. Das geht aber nur mit Europa und nicht gegen Europa!“

PM

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/politik/6871/

Kommentar verfassen