«

»

Beitrag drucken

Sascha Binder erneut vom Landtag in den SWR Rundfunkrat entsandt

Sascha Binder: „Der öffentlich-rechtliche Rundfunk steht vor großen Herausforderungen und der SWR als zweitgrößte ARD Anstalt spielt dabei eine wichtige Rolle“

saschabinder_mdl1_presseDer Landtag von Baden-Württemberg hat in seiner 128. Sitzung den Geislinger Landtagsabgeordneten Sascha Binder erneut einstimmig in den SWR Rundfunkrat entsandt. Dieses öffentliche Ehrenamt bekleidet Binder bereits seit 2013. Der Rundfunkrat hat neben der Überwachung der Programmgrundsätze unter anderem die Aufgabe den Haushaltsplan zu beschließen, den Jahresabschluss zu genehmigen und die Wahl oder Abberufung des Intendanten vorzunehmen. „Der öffentlich-rechtliche Rundfunk steht vor großen Herausforderungen und der SWR als zweitgrößte ARD Anstalt spielt dabei eine wichtige Rolle. Ich freue mich auf die spannende Arbeit im Interesse der Bürgerinnen und Bürger“ so Binder nach seiner Wahl.

Der neue SWR Staatsvertrag sieht eine größere Staatsferne im Sinne der aktuellen Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts vor, nachdem nicht mehr al ein Drittel der Mitglieder aus Landtagen oder Regierungen entsandt werden können. Insgesamt besteht der Rundfunkrat aus 73 Mitgliedern, die von unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen u.a. von Kirchen, Gewerkschaften, Wirtschaftsverbänden, Behindertenverbänden oder beispielsweise Volkshochschulen entsandt werden.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/politik/6811/

Kommentar verfassen