Breitbandausbau ist eine wichtige Voraussetzung für die Zukunft des Wirtschaftsstandorts Göppingen

 

„Die Landespolitik will den Breitbandausbau der Gewerbegebiete stärker in den Blick nehmen, um eine gute digitale Infrastruktur im Landkreis gewährleisten zu können“, so Peter Hofelich.

 

Der glasfaserbasierte Breitbandausbau ist aufgrund der Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft eine wichtige Aufgabe für eine zukunftsorientierte Infrastrukturförderung. Dies ist nach einem Gespräch die gemeinsame Auffassung von Kreiswirtschaftsförderer Alexander Fromm und MdL Peter Hofelich. „Im Landkries Göppingen soll und wird deshalb in den nächsten Jahren dieses Thema verstärkt angepackt werden!“

Eine gewaltige Aufgabe für die dort tätigen Netzfirmen sowie für die Kommunen. Trotz der bisher sehr erfolgreichen und verstärkten Anstrengungen des Landes im Bereich Breitbandförderung in den vergangenen Jahren ist festzustellen, dass neben dem ländlichen Raum auch in den meisten Verdichtungsräumen des Landes, so auch dem Stauferkreis, teilweise noch Defizite in der Versorgung vorhanden sind. Zwar wurden im vergangenen Jahr im Kreis Göppingen von zahlreichen Kommunen bereits umfangreiche Fördermittel zum Breitbandausbau in Anspruch genommen und investiert, jedoch sieht Alexander Fromm weitere Handlungspotentiale: „Die Landespolitik muss die digitale Erschließung der Gewerbegebiete in den Blick nehmen. Dies ist besonders für einen  Industriestandort wie den Landkreis Göppingen sehr  entscheidend.“ Der Kreiswirtschaftsförderer weist darauf hin, dass die Landesförderung  bisher im Wesentlichen nur den ländlichen Raum abdeckt hat. Gerade im Verdichtungsraum des Landkreises Göppingen gebe es aber noch genügend Bedarf für einen glasfaserbasierten Breitbandausbau. Hier soll ein Modellprojekt, das gemeinsam mit der WRS und dem MLR ausgearbeitet wurde, Abhilfe schaffen.

Konkret ist der Landkreis Göppingen gemeinsam mit der Region Stuttgart dabei, ein Projekt für ein nicht nur landkreisweites, sondern regionsweites Backbone-Netz zu initiieren und umzusetzen. Dieses wird vom Land auch in den Verdichtungsgebieten, insbesondere bezüglich der Gewerbegebiete, bezuschusst. Durch diesen Landkreis-Backbone erhalten die Städte und Gemeinden die Möglichkeit, ihre lokale Netzfeinplanung auszurichten und die Breitbandversorgung in der Region flächendeckend zu verbessern. Somit sollen in nächster Zeit alle Städte und Gemeinden des Landkreises, unabhängig von der Raumkategorie des Landesentwicklungsplans, von der Breitbandförderung  des Landes Baden-Württemberg profitieren können.

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/politik/2184/

Kommentar verfassen