Ein Europa – eine Notrufnummer

Die 112 ist eine Kurzwahlnummer, über die in allen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union Feuerwehren, Rettungs- und Hilfsdienste erreicht und alarmiert werden können. Am 11. Februar ist der „Europäische Tag des Notrufs 112“. „Der Euro-Notruf zeigt, wie sinnvoll und bürgernah ein gemeinsames europäisches Vorgehen sein kann“, so der Vorsitzende der Europa-Union im Landkreis Göppingen, Daniel Frey.

Am 11. Februar 2020 wird zum mittlerweile elften Mal europaweit auf den „Europäischen Tag des Notrufs 112“ hingewiesen. Die Nummer gilt seit 2008 in allen EU-Mitgliedsstaaten, in Russland, in der Ukraine und weiteren Ländern – aus dem Festnetz und dem Mobilfunknetz. Sie ist vorwahlfrei, kostenlos und verbindet den Anrufer mit der örtlich zuständigen Notrufzentrale. Diese leitet das Gespräch dann an die zuständige Stelle weiter. 2009 wurde durch das Europäische Parlament, durch den Rat der Europäischen Union und durch die Europäische Kommission der „Europäische Tag des Notrufs 112“ eingeführt, um den Euro-Notruf bekannter zu machen.

„Der 11. Februar bietet uns eine gute Gelegenheit, einerseits auf die Notrufnummer 112 hinzuweisen, zum anderen aber auch die wertvolle Arbeit unserer Feuerwehren, Rettungs- und Hilfsdienste hier im Landkreis Göppingen zu würdigen“, so der Vorsitzende des Verbandes, Daniel Frey. Eine Erhebung habe zudem ergeben, dass zwar knapp die Hälfte aller EU- Bürger, aber nur jeder fünfte Deutsche wisse, dass der Notruf 112 europaweit gelte. Daher wolle man am Aktionstag einmal mehr darauf hinweisen, dass die einheitliche Notrufnummer europaweit gültig sei.

Nähere Informationen dazu gibt es auf der Homepage des Europe Direct in Stuttgart: www.notruf-112-europaweit.de

 

PM Europaunion Kreisverband Göppingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/politik/104627/

Kommentar verfassen