«

»

Beitrag drucken

Zur Vernissage von Göppingen nach Kritzendorf

Im Amtshaus Kritzendorf der Partnerstadt Klosterneuburg fand am 30. November die Vernissage für die Weihnachtsausstellung statt. Künstler des Künstlerbundes Klosterneuburg Eva Hüttel, Gertraut Kostiuk, Franz Lehner und Gerhard Papp stellten aus. Gastkünstlerin Barbara Rauschenbach aus Göppingen zeigte ihre Bilderserie „Reformation“, die auf großes Interesse stieß.

„Wie soll ich als Künstler die Empfindungen des Betrachters meiner Arbeiten ergründen? Dies ist fast unmöglich, jedoch schaffe ich schon bei der Entstehung meiner Bilder die Grundlage für Reize des biologischen Sehens. Ich will nicht nur, dass beim Sehen ein pures, plumpes Abbilden der Welt auf der Netzhaut entsteht, im Gehirn sollen Sehimpulse: wertvolle und verwertbare Informationen, gefühlsausbrechende Informationen, räumliche Wahrnehmungen und Farbimpulse zur Motivation der Lebensfreude schaffen, bewirken und erzeugen“, so Barbara Rauschenbach. Collagen und Malerei finden sich auch in ihrem Buch „individuart sehimpulse“, Manuela Kinzel Verlag.

Einer herzlichen Begrüßung durch Ortsvorsteherin Ingrid Pollauf folgte eine Einführung von Ministerialrat Werner Heindl, Ehrenmitglied des Künstlerbundes Klosterneuburg. Er stellte die Teilnehmer vor, setzte sich intensiv mit ihrer künstlerischen Laufbahn auseinander.

Rüdiger Wolff, ebenfalls Ehrenmitglied des Künstlerbundes Klosterneuburg, baut seit 2015 den Künstleraustausch zwischen Göppingen und Klosterneuburg aus. Ihm gehören die beiden Galerien „Staufer Galerie“ in der Burg Wäscherschloss und die „Galerie Stauferland“ in Hohenstaufen. Gern terminierte er seinen „Urlaub“ so, dass er zur Vernissage anwesend sein konnte.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/60963/

Kommentar verfassen