Das Jugendhaus Talx erstrahlt in neuem Glanz – Ein großer Schritt Richtung Neuanfang

Seit April war der Arbeitskreis Talx unermüdlich im Einsatz, um das Jugendhaus am Schlossplatz zu renovieren. Voller Stolz konnte den Vertretern der Stadtverwaltung, des Gemeinderats und interessierten Gästen vor kurzem die renovierten Räumlichkeiten präsentiert werden.

„Es ist etwas Besonderes, wenn sich junge Menschen zusammenfinden, um gemeinsam etwas zu bewegen und Mut zur Veränderung zeigen“, unterstrich Oberbürgermeister Klaus Heininger bei der offiziellen Einweihung der Jugendeinrichtung anerkennend. Sein Dank galt in erster Linie den engagierten Jugendlichen und den Mitarbeitern des Kinder- und Jugendbüros. Mit einem persönlichen Handschlag und tollen Geschenken honorierte er nicht nur die Kreativität, die in den neuen Räumen sichtbar wird, sondern auch den körperlichen Einsatz und die handwerkliche Arbeit während des Umgestaltungsprozesses.

Susanne Lehmann und Tobias Friedel vom städtischen Kinder- und Jugendbüro erläuterten den Entstehungs- und Entwicklungsprozess des Arbeitskreises und zeigten mit einem  Blick in die Zukunft auf, wie zusammen mit den Jugendlichen die Ideen und Ziele für das neue Jugendhauses Talx erarbeitet wurden. „Die Einrichtung soll nicht nur von Jugendlichen genutzt werden, sondern auch unterschiedlichen Gruppen verschiedener Altersstufen Platz bieten“, unterstrichen beide die Pläne zur künftigen Nutzung. In den Räumen im Obergeschoss wurden deshalb Möglichkeiten für kreative, handwerkliche aber auch gruppenspezifische Angebote geschaffen. Das Erdgeschoss soll für Veranstaltungen und den Offenen Treff genutzt werden. “Den Jugendlichen war es wichtig, dass auch die jüngeren Kinder an mehreren Tagen das Talx nutzen können“, sagte Sandra Brenner,  vom Kinder- und Jugendbüro, die mit großem Einsatz das Projekt leitete. Die Offenen Treffs werden künftig von Heike Kirn, Hänsi Weis und Sandra Brenner betreut.

Die Jugendlichen nutzten bei dieser Gelegenheit gerne die Möglichkeit, um mit eigenen Gedanken und Ideen zu Wort zu kommen: „Wir wollen das Jugendhaus so gestalten, wie wir auch unser Zimmer zuhause gestalten wollen, aber nicht dürfen. Einfach mal die Wand besprühen“, sagte Samuel Catalan, der auch an den Graffiti-Kunstwerken beteiligt war, die jetzt die Wände im Erdgeschoss verschönern.

Vom Ergebnis konnten sich die Besucher am Mittwochabend selbst ein Bild machen. Der Abend zeigte stolze Gesichter und interessanten Gespräche, versüßt durch Cocktails und Live-Musik von Floesie.

Der Neuanfang des Jugendhauses Talx ist gemacht und mit der Unterstützung des Arbeitskreises Talx werden in naher Zukunft mit Sicherheit noch viele kreative Ideen und Veranstaltungen realisiert und es sollen auch wieder private Vermietungen möglich sein.

Foto (Urheber: Axel Raisch): Mit einem persönlichen Handschlag bedankte sich das Stadtoberhaupt bei den engagierten Jugendlichen für die tolle Umgestaltung der Räume

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/53169/

Kommentar verfassen