Geislingen: Karrierechance Biotechnologie – Die eigene Zukunft gestalten

Bei der Ausbildungsmesse am 25. April in Geislingen an der Steige informiert die BMBF-Initiative „BIOTechnikum“ von 10 bis 14 Uhr über die vielfältigen Berufschancen in der Biotechnologie. Beim Rundgang durch die interaktive Ausstellung im Inneren des doppelstöckigen Wissenschaftstrucks und im Gespräch mit den begleitenden Experten erhalten alle Interessierten praktische Anregungen für die eigene Karriereplanung.

BIOTechnikum_AußenansichtWas mache ich nach dem Schulabschluss? Gibt es in der Biotechnologie interessante Ausbildungsberufe für mich? Welche Perspektiven bietet die Branche? Antworten auf diese und viele andere Fragen erhalten Schülerinnen und Schüler sowie Eltern und Lehrkräfte am Samstag, 25. April 2015, bei der Geislinger Ausbildungsmesse im Berufsschulzentrum in der Wölk (Rheinlandstraße 80).

Mit zahlreichen Themen rund um Bildung und Beruf gibt die Messe wichtige Impulse zur Berufsorientierung und bringt Unternehmen, Institutionen und Bildungsein­richtungen mit Jugendlichen zusammen. Passend dazu wird auch die Initiative „BIOTechnikum: Erlebnis Forschung – Gesundheit, Ernährung, Umwelt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) mit einem ganz besonderen „Messestand“ vor Ort sein: Im Außenbereich des Berufsschulzentrums zeigt das mobile Labor unterschiedliche Beispiele aus der biotechnologischen Forschung und Anwendung. Auf diese Weise wird deutlich, welche Rolle dieses Technikfeld bereits heute spielt und wie groß die Bedeutung für unser tägliches Leben ist.

Messebesucher können die mobile Erlebniswelt während der „Offenen Tür“ von 10.00 bis 14.00 Uhr auf eigene Faust erkunden und sich mit den begleitenden Wissenschaftlern in einem persönlichen Gespräch austauschen. Dabei beantworten die beiden Diplom-Biologinnen Dr. Anne Wiekenberg und Dr. Aline Anton auch individuelle Fragen.

Querschnittstechnologie als Berufschance

Biologie und Chemie stehen zwar in der Schule auf dem Stundenplan, doch welche beruflichen Möglichkeiten diese Naturwissenschaften und ihre anknüpfenden Disziplinen nach dem Abschluss eröffnen, ist oft kaum bekannt. Dabei versprechen zahlreiche Berufe eine interessante und sichere Zukunft – egal, ob über eine Ausbildung oder eine akademische Laufbahn. Denn die Biotechnologie entwickelt sich rasant und wird bereits in vielen Lebensbereichen und Berufsfeldern genutzt: beispielsweise bei der Herstellung von Medikamenten, der Diagnose von Erkrankungen, der Überführung von Straftätern oder bei der Herstellung von Lebensmitteln. Ganz selbstverständlich werden dabei biotechnologisch hergestellte Produkte eingesetzt – meist ohne zu ahnen, dass oft jahrelange wissenschaftliche Arbeit hinter diesen Entwicklungen steckt.

Mit dem Wachstum der gesamten Biotechnologie-Branche steigt auch der Bedarf an qualifizierten Fachkräften – von Biologisch-technischen Assistenten über Pharmakanten bis hin zu Biochemikern. Bei der Ausbildungsmesse in Geislingen an der Steige können alle Interessierten deshalb im BIOTechnikum herausfinden, welche Möglichkeiten ihnen offen stehen und welche beruflichen Wege in die Biotechnologie führen.

Entdecken, Staunen, Verstehen auf mehr als 100 Quadratmetern

Die mobile Erlebniswelt BIOTechnikum eröffnet beeindruckende Einblicke in die Biotechnologie und damit auf Bestandteile und Vorgänge des Lebens, die aufgrund ihres winzigen Maßstabs meist im Verborgenen ablaufen. Doch wie kann die Forschung dazu beitragen, medizinische Therapien in Zukunft wirksamer und zugleich nebenwirkungsärmer zu machen? Wie können Lebensmittel unsere Gesundheit positiv beeinflussen? Und welche Perspektiven stecken in der wirtschaftlichen Nutzung biologischer Rohstoffe? Antworten auf diese und viele andere Fragen erhalten Besucherinnen und Besucher im Erdgeschoss des BIOTechnikums anhand von Themendisplays, interaktiven Exponaten und Multimedia-Terminals.

Dabei stehen ganz unterschiedliche Themen im Mittelpunkt der Ausstellung, etwa die individualisierte oder regenerative Medizin, die Erforschung von Volkskrankheiten, Innovationen im Bereich der Medizintechnik, weltweite Ernährungssicherheit oder die nachhaltige Agrarproduktion. Mit dem Multimedia-Lernspiel „Bodymover“ geht es auf eine Reise durch menschliche und pflanzliche Organismen, bei der Besucher sich mittels Gestensteuerung durch Körperzellen bewegen und deren Bestandteile kennenlernen können. Wer sein Wissen auf den Prüfstand stellen will, dem bietet sich bei einem abschließenden Quiz eine gute Gelegenheit dazu. Das Obergeschoss der mobilen Erlebniswelt bietet Raum für Dialog und Diskussion. Im Biotech-Kino geben Filme einen Überblick zu den verschiedenen Forschungs- und Anwendungsgebiete der Biotechnologie und vermitteln damit einen bleibenden Eindruck.

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/5095/

Kommentar verfassen