Schüler Union zeigt sich besorgt über baden-württembergisches Bildungsniveau

Der am Freitag in Berlin vorgestellte IBQ-Bildungstrend sieht baden-württembergische Schüler in den Fächern Deutsch, Englisch und Französisch weit unter dem Bundesdurchschnitt. Hierzu meint der Kreisvorsitzende der Schüler Union Kreisverband Göppingen Max Klaus: “In einer globalisierten Welt ist gerade das schlechte Abschneiden Baden-Württembergs in den Fremdsprachen nicht akzeptabel. Bei Berufseinsteigern werden fließende Englischkenntnisse oftmals vorausgesetzt. Da die Schulen die Aufgabe haben uns Schüler auf unser Berufsleben vorzubereiten, halte ich eine Vernachlässigung der Fremdsprachen für rückwärtsgewandt und dem aktuellen Zeitgeist nicht angepasst. “

2010 ist der erste IBQ-Bildungstrend veröffentlicht worden. In diesem hat Baden-Württemberg noch zu den besten im Bildungsbereich gehört. Die Schüler Union sieht den Grund hierfür darin, dass Baden-Württemberg damals noch eine schwarz-gelbe Regierung hatte. Robin Steiner, stellvertretender Vorsitzender der Schüler Union im Kreis, ist der Ansicht, die CDU geführten Kultusministerien hätten in der Vergangenheit hervorragende Arbeit für die Schülerinnen und Schüler in Baden-Württemberg geleistet. „Ab 2011, als grün-rot Einzug in die Bildungspolitik erhielt, ging es bergab für die baden-württembergischen Schulen. Ideologisch motivierte Projekte wie die Gemeinschaftsschule und neue Bildungspläne wurden in Angriff genommen, die etablierten Schularten wurden vernachlässigt“, so Steiner weiter. Max Klaus ergänzt: „Das Ergebnis ist offensichtlich. Unser Bildungssystem schmiert im bundesweiten Vergleich ab. Unsere Hoffnung ruht nun auf dem Kultusministerium, das sich seit der Landtagswahl 2016 wieder in CDU-Hand befindet. Es ist unbedingt notwendig, dass die Fehler der grün-roten Landesregierung bereinigt werden und das baden-württembergische Schulsystem sich wieder positiv entwickelt.“

Klaus und Steiner sind sich einig: „Ein Schulabschluss made in Baden-Württemberg ist viel wert auf dem Arbeitsmarkt. Wir als Schüler wünschen uns, dass das so bleibt!“

Die Schüler Union Kreisverband Göppingen ist mit rund 150 Mitgliedern zwischen 12 und 21 Jahren die größte politische Schülerorganisation im Landkreis und versteht sich als solche als Sprachrohr der Schülerinnen und Schüler im Kreis Göppingen.

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/37206/

Kommentar verfassen