Spielsachen aus Sonneberg für die Spielburg

Wenn ein Bürgerbus aus Sonneberg kommt, so bringt er traditionsgemäß Spielsachen für eine Göppinger Kindertageseinrichtung mit. Dieses Mal freuten sich die Kinder der Spielburg.

K640_Spielsachen aus Sonneberg für die SpielburgEnde Juni erlebten 35 Bürger/-innen aus Göppingens thüringischer Partnerstadt ein Wochenende auf den Spuren der Staufer. Mit im Gepäck: Viele Spielsachen aus der einstigen Weltspielzeugstadt Sonneberg! Die Sprecherin des AK Sonneberg in Göppingen, Ilona Abel-Utz, brachte die Geschenke vergangene Woche in das Kinderhaus Spielburg: Bobby-Cars, Eisenbahn und Feuerwehrauto, Eisstand und Puppen sowie Nasha-Bär ließen die Kinderaugen strahlen. Gestiftet wurden die Spielsachen von der Stadt Sonneberg, der Gartenanlage Pistor und vom Sonneberger Simba-Dickie-Niederlassungsleiter Norbert Pillmann.

Das zentrumsnah gelegene Kinderhaus Spielburg betreut Kinder im Alter von 2,9 bis zehn Jahren in vier Gruppen. Dafür stehen 65 Plätze für Kinder von 2,9 Jahren bis zur Einschulung und 20 Schülerhortplätze bereit. Eine große Boulderwand im Bewegungsraum und ein sehr großer Außenspielbereich mit Fußballfeld, Barfußparcours, Wasserpumpe, Hüpfspielen etc. bieten vielfältige Möglichkeiten. Und seit Juni 2013 ist die Spielburg ein „Haus der kleinen Forscher“, in dem der Forschergeist von Mädchen und Jungen im Kita- und Grundschulalter qualifiziert begleitet wird.

 

AK-Sprecherin Ilona Abel-Utz übergab die Sonneberger Spielsachen an die  stellvertretende KiTa-Leiterin Tanja Brulé und die Spielburg-Kinder.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/32855/

Kommentar verfassen