Junge Union Partnerverbände aus Sonneberg und Göppingen treffen sich in Thüringen

Vom 27. bis 29. Mai 2016 besuchte die Junge Union (JU) im Kreis Göppingens Partnerstadt Sonneberg in Thüringen und traf sich mit der dortigen JU. „Diese Besuche zwischen den politischen Jugendorganisationen bestehen seit vielen Jahren und sind eine gute und schöne Tradition.

JU Göppingen in Sonneberg mit Carola Stauche MdBEs ist wichtig, dass wir unsere Freundschaft und den politischen Austausch, welcher seit der Wendezeit besteht, mit unserer Partner-JU in Thüringen weiter pflegen.“, so Göppingens Kreisvorsitzender Simon Weißenfels. Gemeinsam mit der JU Sonneberg besuchte die JU Göppingen zu Beginn der Reise die Mauergedenkstätte in Heinersdorf und Bürgermeister Albrecht Morgenthau erklärte die dortigen Geschehnisse bis zur Maueröffnung am 19. November 1989 und die darauffolgende industrielle Entwicklung.

Der zweite Tag in Sonneberg begann in Dietrichshütte auf der Sommerrodelbahn. Daraufhin folgte eine spannende Führung durch das Schaubergwerk Morassina in Schmiedefeld. Anschließend fand ein Treffen mit der örtlichen Bundestagsabgeordneten Carola Stauche zur aktuellen Politik statt. Im Fokus stand hierbei das Thema der geplanten Gebietsreform in Thüringen, durch welche die Stadt Sonneberg ihren Status als Kreisstadt verlieren könnte. Die rot-rot-grüne Landesregierung plant hier eine Mindestgröße für kreisfreie Städte, Gemeinden und Landkreise einzuführen und demnach würde sich die Anzahl der kreisfreien Städte in Thüringen halbieren. Zudem bliebe nur ein Viertel der Gemeinen selbstständig. Die Junge Union beider Kreisverbände kritisieren ebenso wie die CDU Thüringen eine Gebietsreform in diesem Ausmaß, welche ein Schlag gegen den ländlichen Raum sei.

Am dritten Tag in Sonneberg besuchten beide Verbände das Grab von Sonnebergs langjähriger Bürgermeisterin Sibylle Abel, welche erst kürzlich unerwartet verstorben war und legten ein Gesteck nieder. Im Oktober 2014 war Sibylle Abels noch Festrednerin bei der JU-Veranstaltung zum Tag der Deutschen Einheit gewesen. Die JU Göppingen wurde zum Abschluss ihrer dreitägigen Ausfahrt zu einem kleinen Empfang in das Rathaus Sonneberg mit dem hauptamtlichen Beigeordneten Dr. Heiko Vogt und mit der CDU Landtagsabgeordneten Beate Meißner eingeladen. „Es waren schöne und sehr interessante Tage in unserer Partnerstadt Sonneberg. Wir als JU freuen uns, wenn nächstes Jahr die Sonneberger wieder nach Göppingen reisen und wir die kameradschaftliche und politische Freundschaft weiterführen können.“, fügt Simon Weißenfels an.

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/29999/

Kommentar verfassen