Wäschenbeuren: Neubaugebiet „Wilmet III/Heuhof“ – Höhere Abwassermenge wegen zusätzlicher Flächenversiegelung – Freilegung für neue Kanaltrasse in Vorbereitung

Die Ausweisung neuer Baugebiete bringt nicht selten finanzielle Belastungen mit sich, welche außerhalb des Planungsbereichs zu Buche schlagen. Das trifft auch für das aktuelle Baugebiet „Wilmet III/Heuhof“ zu. Die Überbauung des annähernd 4 ha umfassenden Baugebiets führt zu einer Flächenversiegelung mit der Folge, dass das Wasser bei Extremniederschlägen schneller über das Kanalnetz entwässert wird.

KanaltrasseDie Klimaerwärmung verstärkt diese mitunter sintflutartigen Niederschläge. Diese unerfreuliche Entwicklung findet zunehmend auch im behördlichen Genehmigungsverfahren ihren Niederschlag. Den „Freibrief“ gibt es nur dann, wenn die antragstellenden Kommunen Engpässe im Entwässerungsnetz beseitigen. Konkret bedeutet dies für die aktuelle Erschließung, dass der bestehende Abwasserkanal zwischen der Heuhofstraße und der Schillerstraße (Durchmesser 500 mm) auf eine Länge von 160 m durch Rohre mit einem Durchmesser von 700 mm auszuwechseln ist. Der Haushaltsplan 2018 sieht hierfür Mittel in Höhe von 190.000 € vor. Weil ab Anfang März Hecken- und Baumschnitte nicht mehr möglich sind, hat das Bauhofteam die Arbeiten vorab bereits erledigt. Der Gemeinderat befasst sich mit der Planung in der Sitzung am 17.03.2016.

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/25256/

Kommentar verfassen