Geislinger Vesperkirche: Mehr als günstiges Essen!

Die elfte Geislinger Vesperkirche wurde am vergangenen Sonntag mit dem Gottesdienst um 9.30 Uhr in der Pauluskirche im Seebach feierlich eröffnet.

OTD Pressebild OlimpiaDie Vesperkirche ist ein Ausdruck der Liebe zum Nächsten und des Dankes an Gott für seine Liebe zu uns. Gleichzeitig ist sie eine offene und gastfreie Gemeinde auf Zeit, in der unabhängig von sozialer, kultureller und religiöser Herkunft und materieller Ausstattung alle herzlich willkommen sind, die in der Vesperkirche mitwirken wollen und/oder die als Gäste dabei sein wollen. Zugleich wird die soziale Situation deutlich werden, die dieses Projekt leider wieder nötig macht. In dem Gottesdienst wird auch der Pauluschor mitwirken und die etwa 60 ehrenamtlichen Mitarbeitenden für ihre Aufgabe gesegnet werden. Die Vesperkirche will Begegnung ermöglichen zwischen Menschen, die sich sonst nicht treffen. Über das Gespräch hinaus will sie auch Verständnis füreinander ermöglichen.

Die Vesperkirche ist geöffnet vom 11. bis zum 29.Januar jeweils Montag bis Freitag von 11.30 – 14.00 Uhr. Es gibt wieder ein Menü, das jeweils aus drei Gängen besteht. Das Essen kostet wie seit dem ersten Jahr mindestens 1,50 €. Da dieser Betrag die Kosten nicht deckt, darf gern auch mehr gegeben werden. Zu der offenen Gemeinschaft gehört auch, dass das gesamte soziale Spektrum in Geislingen auch vertreten ist.

Damit alle kommen können, die kommen wollen, übernimmt wie im letzten Jahr die Vesperkirche die Fahrtkosten für die Busfahrt zur und von der Vesperkirche. Die dafür nötigen Gutscheine sind während der Zeit der Vesperkirche in der Pauluskirche sowie bei Pfarrer Dr. Karl-Heinz Drescher-Pfeiffer (Tel. 07331/63618) erhältlich.

Wie im letzten Jahr gibt es auch dieses Mal begleitend zur Vesperkirche drei Kulturveranstaltungen.  Sie beginne jeweils am Mittwoch um  19 Uhr in der Pauluskirche.

13.1.16 Olimpia & The Diners (Foto) singen und spielen für die Vesperkirche. Ein Benefizkonzert für ein Armutsprojekt. Dies Konzert wird in Zusammenarbeit mit der Rätsche durchgeführt. Olimpia & The Diners spielen eigene Songs.

20.1.16 Humor ist, wenn man trotzdem lacht. Humor in der Kirche mit Pfarrer Dr. Drescher-Pfeiffer. Humor ist in der Kirche ein Zeichen sowohl von Kritik als auch von Selbstkritik und ist deshalb vor allem ein Ausdruck innerer Freiheit. Theoretisch und vor allem in vielen praktischen Beispielen wird die Vielfältigkeit kirchlichen Humors deutlich.

27.1.16 Meine Hartz IV-Familie. Dichterlesung mit Undine Zimmer, Reutlingen. Die Autorin hat in dem Buch biografische Erinnerungen verarbeitet und die soziale Situation von Hartz IV-Empfängern engagiert und fundiert aufgearbeitet.

Die Veranstaltungen kosten keinen Eintritt, Spenden zur Unterstützung der Vesperkirche werden erbeten.

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/21839/

Kommentar verfassen