Geislingen-Weiler: Breitband und heimatlose Exoten

Bei ihrem Ortsbesuch im Geislinger Stadtbezirk Weiler traf sich die SPD-Bundestagsabgeordnete Heike Baehrens mit dem Ortschaftsrat und besuchte unter anderem die Zoohandlung von Michael Geier.

Ortsbesuch_Weiler_MG_ZooIm Gespräch mit Ortsvorsteherin Bettina Maschke und den Ortschaftsräten Norbert Barf, Walter Ziegler, Kai Meier und Andrea Ziegler diskutierte die Abgeordnete über die Herausforderungen des Stadtbezirkes. Insbesondere lag den Ortschaftsräten das Thema Breitbandausbau auf dem Herzen. In Weiler ist die Versorgung zwar besser als in anderen Orten, die Ortschaftsräte wollen aber für die Zukunft gerüstet sein und den Anschluss nicht verlieren. „Wir als SPD-Bundestagsfraktion haben uns in der Koalition für ein ehrgeiziges Ausbauziel von flächendeckend mindestens 50 Mbit/s bis 2018 eingesetzt. Dafür stehen ab 2016 zwei Milliarden Euro im Bundeshaushalt bereit“, konnte Baehrens berichten.

Bettina Maschke freut über die gute Stimmung im Ort. Das merke man auch gerade daran, dass viele junge Familien aus Weiler im Ort bleiben möchten, um auch ältere Häuser zu kaufen und zu sanieren.

Michael Geier berichtete in seinem MG-Helfenstein Zoofachgeschäft, dass oft heimatlose Exoten wie Schlangen und Schildkröten bei ihm ungefragt abgebeben werden. Hier erhofft er sich mehr Unterstützung von den Behörden, da diese eigentlich für die Unterbringung von Nutztieren zuständig seien. Geier produziert selbst Spielzeug für Vögel aus Holz, da Plastikspielzeug aus Fernost oft gefährlich für die Tiere ist. Durch seine sogenannten „intelligenten Spielzeuge“ wird die Neugier der Tiere, ähnlich wie in der Natur, geweckt.

Beim Ortsrundgang besichtigte Heike Baehrens, MdB auch den evangelischen Kindergarten Burg Fitzelstein und das neue Feuerwehrfahrzeug des Löschzuges.

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/16512/

Kommentar verfassen