Innerorts Flächen für Wohnen und Gewerbe gewinnen: Ebersbach und Schlierbach erhalten zusammen insgesamt über 30.000 Euro.

Mit rund 1,36 Millionen Euro fördert das Ministerium für Landesentwicklung und Wohnen im Rahmen des Projekts „Flächen gewinnen durch Innenentwicklung“ in diesem Jahr fünf Flächenmanager und zwanzig Projekte. Dabei kommen auch das Innenentwicklungskonzept Ebersbach-Bünzwangen mit fast 13.000 Euro sowie das strategische Innenentwicklungskonzept der Gemeinde Schlierbach mit über 17.000 Euro zum Zug.

Die örtliche Abgeordnete Sarah Schweizer (CDU) begrüßt die Förderung der Projekte: „Die Schaffung von Wohnraum ist eine der größten Aufgaben unserer Zeit. Eine ganz wesentliche Herausforderung ist dabei die Mobilisierung innerörtlicher Flächen für neuen Wohnraum und Gewerbe. Es freut mich, dass die Projekte in Ebersbach und Schlierbach nun von Seiten des Landes einen Zuschuss erhalten, um die Entwicklungen konzeptionell voranzubringen. Die flächensparende Siedlungsentwicklung bleibt eine Mammutaufgabe, die wir auch in Zukunft gemeinsam mit dem Land engagiert angehen werden.“

Auch die Abgeordnete Ayla Cataltepe (Grüne) begrüßt die Unterstützung des Landes: „Die Förderungen für die Innenentwicklungskonzepte von Schlierbach und Ebersbach an der Fils machen deutlich, dass Flächen sparen eine gemeinsame Aufgabe ist, die das Land mit den Städten und Gemeinden aktiv angeht. Daher freue ich mich über den Zuschuss des Landes für die Konzeptentwicklungen. Damit können kluge Lösungen für innerörtliche Flächen gefunden werden, welche auch die Lebensqualität aller sowie den Schutz unserer Umwelt fördern.“

Hintergrund:

Das Programm „Flächen gewinnen durch Innenentwicklung“ fördert nicht-investive Maßnahmen der Innenentwicklung. Mögliche Fördergegenstände sind dabei innovative Konzepte und städtebauliche Entwürfe, Projekte zur Information und Bürgerbeteiligung sowie der Einsatz kommunaler Flächenmanager. Ziel ist es, bestehende Leerstände und innerörtliche Flächen – wie Baulücken, Brachflächen sowie Aufstockungs- und Nachverdichtungspotenziale – zu aktivieren. Gleichzeitig sollen Impulse gesetzt werden, um die Bestandsstruktur zu verbessern und die Aufenthaltsqualität zu steigern.

Seit der Einführung des Programms „Flächen gewinnen durch Innenentwicklung“ im Jahr 2009 wurden über 450 Projekte mit rund 12,6 Millionen Euro gefördert. Seitdem 2016 die Förderung kommunaler Flächenmanager ins Programm aufgenommen wurde, konnten 35 Flächenmanagerinnen und Flächenmanager gefördert werden.

PM Büro Sarah Schweizer, MdL

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/160754/

Kommentar verfassen