SPD stellt ihre „Salach-Liste“ für die Gemeinderatswahl auf

Die SPD-Mitglieder in Salach nominierten die Kandidatinnen und Kandidaten für die Gemeinderatswahl am 25. Mai. Eingerahmt von Gemeinderat Peter Hofelich und Gemeinderätin Annette Schweiß treten 18 Salacherinnen und Salacher aus der Mitte unserer Bürgerschaft auf der offenen Liste der SPD an. Und dies im ausgewogenen Wechsel von Frauen und Männern. „Wir freuen uns neben den amtierenden Gemeinderäten, die alle wieder kandidieren, weitere Persönlichkeiten mit vielfältigen Kompetenzen und Lebenserfahrungen gewonnen zu haben. Damit haben wir eine ‚Salach-Liste‘, die für die Vielfalt und die Stärke unserer Bürgerschaft steht“, erklärten Ortsvereinsvorsitzender Werner Staudenmayer und Fraktionsvorsitzender Peter Hofelich.

Traditionell treten auf der offenen Liste der SPD nicht parteigebundene Bürgerinnen und Bürger und kommunal engagierte SPD-Mitglieder gemeinsam an, erläuterte der Salacher SPD-Chef Werner Staudenmayer auf der gut besuchten Mitgliederversammlung, die am Freitag im „Glashaus“ stattfand. Mit dem amtierenden Gemeinderat Dr. Michael Jehle ist auch ein Mitglied der Grünen bei den Kandidaten dabei. „Für uns ist entscheidend, dass die 18 Kandidatinnen und Kandidaten Salach gemeinsam voranbringen wollen und sich für eine ‚Gemeinde für alle‘ engagieren“, so Werner Staudenmayer.

Mit acht Frauen und zehn Männern sind die Geschlechter auf der Liste nahezu ausgewogen vertreten. Dies sei ein wichtiges Anliegen der SPD und mittlerweile auch gesetzlich empfohlen, führte Werner Staudenmayer aus. Laut ihrer Satzung stellt die SPD die ausgewogene Verteilung, soweit dies geht, im sogenannten ‚Reißverschlussverfahren‘ her, also Männer und Frauen im Wechsel. In Salach ist es darüber hinaus zusätzlich Tradition, dass amtierende Gemeinderäte die Liste einrahmen. Folgende Kandidatinnen und Kandidaten bilden damit die Liste:

1. Peter Hofelich, 2. Birgit Rapp-Zeiser, 3. Hans Paflik, 4. Jeannette Wondratsch, 5. Dr. Klaus Spachmann, 6. Sabrina Hartmann, 7. Dr. Michael Jehle, 8. Monika Zblewski, 9. Ugur Tenlik, 10. Irina Zöllinger, 11. Alexander Gaugele, 12. Manfred Eisele, 13. Michael Till, 14. Manuela David, 15. Martin C. Peschel, 16. Gabriele Beckert, 17. Werner Staudenmayer, 18. Annette Schweiß.

Bei der kurzen Vorstellung, in der jeder Kandidat und jede Kandidatin etwas zur Person und zu den Vorstellungen für Salach sagte, wurde klar: Die „Chemie“ stimmt unter den Kandidatinnen und Kandidaten. Große Motivation, die eigenen Stärken einzubringen, viele Ideen, Salach weiter zu entwickeln und das Ziel, für die Menschen in Salach etwas zu bewegen, eint die 18 Antretenden. Peter Hofelich: „In den kommenden Wochen bis zur Wahl geht es jetzt darum, möglichst viele Impulse aus der Bürgerschaft aufzunehmen, ein Programm für Salach zu erarbeiten und intensiv mit den Menschen zu sprechen. Und dann bin ich zuversichtlich, dass uns die Salacherinnen und Salcher bei der Wahl wieder ihr Vertrauen aussprechen.“

Die Bilanz der SPD-Fraktion in den vergangenen fünf Jahren ist positiv“, führte der Fraktionsvorsitzende in seinem Bericht über die Gemeindepolitik weiter aus. „Es ist toll, eine siebenköpfige Fraktion mit so engagierten Kolleginnen und Kollegen zu haben. Wir haben aus dem Erfolg bei der letzten Gemeinderatswahl 2009 was gemacht. Unser Salach ist in den letzten fünf Jahren vorangekommen. Im Miteinander.“ Entlang des Zwölf-Punkte-Programms für Salach, das die Kandidatinnen und Kandidaten 2009 vorgelegt hatten, zeigte er das Erreichte und das noch nicht Erreichte auf. Vom entschlossenen Ausbau der Kleinkindbetreuung über die erreichte Zukunftsperspektive unserer Schule, dem neuen Regionalexpress-Halt, den 100 Prozent Ökostrom in kommunalen Gebäuden bis zu den verbesserten Gemeindefinanzen spannte sich der Bogen der positiven Punkte.

Für die gute Stimmung des Abends war es auch bedeutend, dass mit Christa Rentschler, Dr. Sören Widmann und Professor Dr. Harry Dobeschinsky drei ehemalige Gemeinderäte in der Versammlung mit dabei waren. Ihnen war anzusehen, dass sie stolz auf das sich präsentierende ‚Team 2014‘ sind. „Die offene Liste der SPD mit den 18 Kandidatinnen und Kandidaten ist ein überzeugendes Angebot an die Salacherinnen und Salacher, den Weg einer zukunftsoffenen und modernen ‚Gemeinde für alle‘ konsequent weiter zu gehen“, erklärte Werner Staudemayer in seinem Schlusswort. „Wir freuen uns darauf, in den kommenden Wochen den Bürgerinnen und Bürgern die Kandidaten vorzustellen und unsere Standpunkte für eine gute Gemeindepolitik zu besprechen – im persönlichen Gespräch, auf Veranstaltungen oder über unsere Kommunikationskanäle im Internet unter www.spd-salach.de.“

 

PM SPD Ortsverband Salach

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/153027/

Kommentar verfassen