Grünes Licht für die Sanierung des Freibades Göppingen

Auf Basis der eingereichten Bauunterlagen bei der Oberfinanzdirektion Karlsruhe und deren baufachliche Stellungnahme haben die Stadtwerke Göppingen nun vom Projektträger Jülich eine Fortschreibung der Kosten und einen Ausgaben- und Finanzierungsplan erhalten.

Damit bleibt die Förderzusage in Höhe von 3 Mio. Euro aus dem Programm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ unverändert bestehen.
Der Werkleiter der Stadtwerke Göppingen, Dr. Martin Bernhart, freut sich: „Nun haben die Stadtwerke seitens des Projektträgers grünes Licht für die Sanierung und den Umbau des Freibades in der Ulmer Straße bekommen.“
Die Ankündigung der Ausschreibung für die Bauarbeiten soll deshalb zeitnah noch Mitte Dezember diesen Jahres erfolgen. Die Ausschreibung selbst ist Mitte Januar und der Submissionstermin auf Mitte Februar 2023 vorgesehen. Daran orientiert sich der zeitlich enge Fahrplan für die Gremienbeschlüsse und ebenso der daran anschließende Bauzeitenplan. Sollte alles wie bisher verlaufen, kann im Frühjahr mit den Bauarbeiten zum neuen Technikgebäude und den vorbereitenden Arbeiten zur Badewasserinfrastruktur begonnen werden. Die notwendigen Leistungen werden parallel zum Badebetrieb in der Sommersaison 2023 erbracht. Nach Saisonende erfolgt bis zum Frühjahr 2024 der Einbau der Edelstahlbecken und die Aufstellung der neuen Erlebnisrutschen. Rechtzeitig zu Beginn der Badesaison 2024 wird mit der Fertigstellung aller Arbeiten gerechnet.

PM Energieversorgung Filstal GmbH & Co. KG

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/144886/

Kommentar verfassen