Gärtnerhof Jeutter für den „Umweltpreis für Unternehmen 2022“ nominiert – Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft gibt Finalisten bekannt

Der in Göppingen Faurndau ansässige Gärtnerhof Jeutter, geführt von Johannes Jeutter, ist in der Kategorie „Handwerk“ unter den fünf FinalistInnen für den „Umweltpreis für Unternehmen 2022“, der vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft im Dezember 2022 vergeben wird.

Das Ministerium gab heute die insgesamt 22 Finalisten bekannt, die sich in vier Kategorien sowie dem Jurypreise „Engagement für Klimaschutz“ und dem Sonderpreis für Leistungen von Non-Profit-Organisationen gegen 31 MitbewerberInnen durchgesetzt haben. Jeder der sechs Preise ist mit jeweils 10.000 Euro dotiert. Als Zweck für das Preisgeld ist die Investition in den betrieblichen Umweltschutz vorgegeben.

Die Landtagsabgeordnete Ayla Cataltepe (GRÜNE) freut sich sehr: „Der Gärtnerhof Jeutter, der die Jury bei einem Vorortbesuch mit seinen innovativen Ideen und Ansätzen für den betrieblichen Umweltschutz von sich überzeugen konnte, stellt ein Vorbild für den betrieblichen Umweltschutz und damit auch für eine vorbildliche umweltorientierte Unternehmensführung dar. Der Familienbetrieb wurde bereits vielfach ausgezeichnet und setzt sich aktiv für unsere Gesellschaft, für die Schonung unserer Ressourcen und für die effiziente Nutzung von Energie ein. Dafür spreche ich meinen herzlichen Dank und meinen größten Respekt aus und drücke Herrn Johannes Jeutter die Daumen für die Bekanntgabe der GewinnerInnen des Umweltpreises am 1. Dezember.“

Die Landtagsabgeordnete Sarah Schweizer (CDU) lobt: „Der Gärtnerhof Jeutter zeigt beispielhaft und vorbildlich, wie unternehmerischer Erfolg mit Umweltschutz und dem Erhalt unserer biologischen Vielfalt Hand in Hand gehen können. Im Gärtnerhof wird Nachhaltigkeit gelebt – mit Erfolg, erst im letzten Jahr wurde der Wildobstpfad ausgezeichnet. Für die Verleihung wünsche ich dem gesamten Betrieb um Geschäftsführer Johannes Jeutter viel Erfolg!“

Ergänzende Informationen:

Die Verleihung des Umweltpreises findet seit 1993 statt. Seit 2002 wurde von der jährlichen Vergabe auf eine Verleihung alle zwei Jahre umgestellt.
Zielgruppe des Wettbewerbs sind Unternehmen und Selbstständige aus den Wirtschaftssektoren Industrie, Handel, Handwerk und Dienstleistung. Der Fokus der Jury bei der Verleihung des Preises liegt auf besonderen Leistungen, welche die Unternehmen im betrieblichen Umweltschutz und in einer umweltorientierten Unternehmensführung leisten. Das Augenmerk liegt dabei auf dem Umwelt- und Klimaschutz, dem schonenden Umgang mit Ressourcen und der Energieeffizienz, in denen das Unternehmen wegweisend und als Vorbild agiert.

 

PM Büro Ayla Cataltepe (MdL)

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/140076/

Kommentar verfassen