Nachfragebündelung zum Glasfaserausbau in Uhingen erfolgreich – Deutsche Glasfaser geht in die Ausbauplanung

Mehr als 33 Prozent der Uhinger Haushalte im ersten Ausbaugebiet haben sich bei der Nachfragebündelung der Deutschen Glasfaser für einen Glasfaseranschluss entschieden. Dadurch kann die im Kooperationsvertrag mit der Stadt Uhingen vereinbarte Ausbauplanung nun starten.

Der Stadtverwaltung und dem Gemeinderat ist es ein großes Anliegen die Digitalisierung in Uhingen weiter voranzutreiben. Während der Corona-Pandemie wurde durch Home-Office, Videokonferenzen, verstärktes Online-Shopping und das Streamen von Filmen und Serien die herausragende Bedeutung einer funktionierenden und schnellen Internetverbindung nochmals verdeutlicht. Die dafür benötigten Datenmengen werden von Jahr zu Jahr größer. Um dieser Entwicklung gerecht zu werden und die digitale Transformation in Uhingen weiter zu forcieren, haben die Stadtverwaltung und der Gemeinderat einen Kooperationsvertrag mit der Deutschen Glasfaser geschlossen.

Der vereinbarte Kooperationsvertrag legt fest, dass die Deutsche Glasfaser einen Großteil der Uhinger Wohngebiete mit Glasfaser versorgt, sofern mindestens 33 Prozent der Uhinger Haushalte einen 2-Jahres-Vertrag mit der Firma abschließen. Für die Stadt Uhingen entstehen dadurch keine Kosten. Die Baukosten für die Hausanschlüsse werden bei Vertragsabschluss von der Deutschen Glasfaser übernommen.

Im Zuge einer sogenannten Nachfragebündelung wurde im Zeitraum vom 09.05.2022 – 30.07.2022 die Anzahl der abgeschlossenen 2-Jahres-Verträge betrachtet. Mehr als 33 Prozent der Uhinger Bürgerinnen und Bürger im ersten Ausbaugebiet haben sich für einen Glasfaseranschluss entschieden. Deshalb ist nun klar, dass die Ausbauplanung starten wird und die Nachfragebündelung für weitere Gebiete in Uhingens starten kann.

Bürgermeister Matthias Wittlinger freut sich über die erfolgreiche Umsetzung der Nachfragebündelung in Uhingen: „Mit dem Glasfaserausbau nutzen wir eine große Chance und legen den Grundstein für eine nachhaltige Digitalisierung Uhingens.“. Die Deutsche Glasfaser beginnt nun zunächst in Abstimmung mit der Stadt Uhingen mit der Planung der Bauarbeiten – angefangen mit der Festlegung des Standortes für den Glasfaserhauptverteiler bis hin zur Vorbereitung des Tiefbaus.

Der Hauptverteiler bildet dann das Zentrum des Glasfasernetzes im Ort und ist eines der ersten sichtbaren Zeichen des Ausbaus. Anschließend beginnen die Tiefbauarbeiten zur Verlegung der FTTH-Glasfaserleitungen („Fiber To The Home“) vom Hauptverteiler direkt in die Häuser. Alle Haushalte, die mit der Deutschen Glasfaser einen Vertrag unterzeichnet haben, werden vorab über die einzelnen Schritte informiert. Gleichzeitig wird über die Details der jeweiligen Hausanschlüsse informiert.

Für den Herbst werden aktuell bereits die weiteren Schritte geplant, um nach der ersten Ausbaustufe im Rahmen einer zweiten Nachfragebündelung weitere Gebiete Uhingens mit Glasfaser zu versorgen.

 

PM Stadtverwaltung Uhingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/139681/

Kommentar verfassen