Das war die Kreisputzete in Eislingen – Ein großer Dank an die zahlreichen Helferinnen und Helfer

Windeln, Tonscherben, ein kaputter Roller, ein Stuhl, zwei Einkaufswägen, Mundschutzmasken, Hundekot-Tüten, zahllose Zigarettenstummel und sehr viel Verpackungsmüll – die Putzaktion in Eislingen brachte Vieles aus Hecken und Gebüschen ans Tageslicht.

„Ein herzliches Dankeschön gilt allen freiwilligen Helferinnen und Helfern, die die Stadt von Müll und Abfall befreit haben. Es ist schön, dass sich so viele in ihrer Freizeit sinnvoll engagieren und dadurch auch das Gemeinschaftsgefühl gestärkt wird“, freute sich Oberbürgermeister Klaus Heininger, der rund um die Stadthalle und entlang der Fils mitgesammelt hat. Bereits am Donnerstag und Freitag griffen insgesamt rund 400 Kindergartenkinder und Schülerinnen und Schüler zur Müllzange und sammelten fleißig achtlos Weggeworfenes. Am Samstagvormittag nahmen 130 engagierte Eislinger Bürgerinnen und Bürger bei der Putzaktion teil. Unter den Helferinnen und Helfern waren auch viele Kinder, verschiedene Eislinger Vereine und Mitglieder des Gemeinderates, die anpackten. Mit Warnwesten, Handschuhen, Zangen und Müllsäcken ausgestattet, zogen sie durch die Straßen und krackzelten durch Hecken, um die Stadt von Müll zu befreien. Den Teilnehmenden fiel dabei auf, dass unglaublich viele Zigarettenkippen und Hundekot, davon viel verpackt im entsprechenden Beutel, auf den öffentlichen Flächen zu finden sind. Der gesammelte Abfall, insgesamt zwei Container voll, wurde vom städtischen Betriebshof abtransportiert und fachgerecht den entsprechenden Entsorgungswegen zugeführt.

Foto: „Wir waren leider erfolgreich“, ließ eine Teilnehmerin am Ende die Aktion Revue passieren.

PM Stadtverwaltung Eislingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/133178/

Kommentar verfassen